Rangliste der Fluggesellschaften 2008



Wir fragten: Fliegen - Freude oder Frust?

Airlinebarometer 2008 Plazierung
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Airlinebarometer 2008 Benotung
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Wir baten unsere Nutzer zu beantworten, wie die eigene Reise nun tatsächlich war und die Leistungen der Gesellschaft des letzten Fluges auf der Hauptflugstrecke zu benoten. Für folgende Fluggesellschaften erhielten wir mindestens 1,2% aller Bewertungen, so dass eine gewisse Repräsentativität gegeben ist, die nicht nur von einem subjektiven Einzelschicksal geprägt ist. Wir kommentieren nachfolgend die Ausprägungen unter- und überdurchschnittlicher Bewertungen.

In der Einzelkategorie "Sitzplatz" scheinen die Reisenden weitherhin in Ihrer Bewertung anspruchsvoller geworden zu sein. Die Fluglinien versuchen durch zahlreiche Flottenerneuerungsprogramme Schritt zu halten. Allerdings klemmt es - insbesondere bei der Unterhaltungselektronik - wohl des öfteren in der Wartung. Negativ vermerken die Reisenden bei allen Fluggesellschaften, wenn ein vorausgebuchter Sitzplatz nicht erhältlich ist (sofern dieser Service überhaupt angeboten wird). Zahlreiche Gründe können dies erforderlich machen. Es gibt kaum eine Fluglinie bei der nicht dieser Punkt mindestens einmal negativ kommentiert wurde.


Singapore Airlines



Note Beschreibung
1,79

2007: 1,81
2005: 1,89
2004: 1,87
2003: 1,94
2002: 1,95
2001: 1,90

Singapur Platz 1: Singapore Airlines (SQ)

Zum zweiten Mal hat es die Singapore Airlines in unserem Airlinebarometer ganz nach vorne geschafft und bei der Benotung gleich noch mal den Abstand vor den Nachfolgern erweitert. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde im Durchschnitt vor allem die Qualität des Sitzplatzes besser bewertet und hinzugewonen hat die Singapore Airlines auch bei der Pünktlichkeit. Im Umfragezeitraum kam der Airbus 380 auf der route von Singapur nach Sydney in die Flotte und konnte offensichtlich begeistern.

  • In 7 von 9 Kategorien erreichte die Singapore Airlines die Bestbewertungen.
  • Das Unterhaltungsprogramm "KrisWorld" wird als top empfunden. Audio und Video on Demand in der Economy Class sind noch lang keine Selbstverständlichkeit bei anderen Fluglinien. Einige wenige Male hatte das Unterhaltungssystem eine Panne.
  • Gelobt wird mehrfach auch die Aufmerksamkeit gegenüber Kindern und ein kindergerechtes Unterhaltungsprogramm.
  • Kleine Aufmerksamkeiten wie Eis kommen bei den Reisenden hervorragend an.
  • Äußerst gut bewertet, wenn auch von uns nicht mit einer eigenen Notenkategorie versehen: Das Stop-Over-Programm und das Angebot einer kostenlose Stadtrundfahrt in Singapur bei längerer Umsteigezeit.
  • Der Flughafen Changi Airport mit seiner ruhige, angenehmen Atmosphäre (und kostenlosem Internetzugang) wird als weiterer Pluspunkt für "entspanntes Reisen" gewertet.
  • Die Singapore Airlines hat auch ein Abonnement auf Platz 1 beim Service in der Luft: Das "Singapore Girl" - Icon der Fluggesellschaft - leistet beste Dienste.
  • In der Kategorie "Sitzplatzqualität" müssen die Flieger aus dem Stadtstaat in der Bewertung den Malaien den Vortritt lassen - aber nur in der Ecnomoy Class. Das Hauptproblem liegt im Abstand und der Breite der Sitze in der Economy Class, wobei die Singapore Airlines neue Sitze in der Economy Class eingeführt hat, die durchaus gelobt werden. Voll des Lobes sind die Kunden der Business Class in der 777 und im Airbus 380. Und so mancher wünscht sich sehr, dass die Singapore Airlines doch auch mal eine Premium Economy einrichten möge.
  • Seit es unsere Umfrage gibt, ist ein Kommentar Dauerbrenner: Der Qualitätsunterschied beim Code Share Partner Lufthansa. Die Umfrageteilnehmer bemängeln einen starken Unterschied bei Servicebereitschaft des Personals und im Unterhaltungsangebot bei Code Share-Flügen zwischen Deutschland und Singapur.

Die Perspektiven für 2009/10 sind glänzend: Die Flüge mit der 777 ab Zürich und Frankfurt sind mit neuer Ausstattung unterwegs. Die Fluggesellschaft ist finanziell bestens aufgestellt zeigt sich gegenüber Emirates und Etihad angriffslustig und überrascht mit zum Teil enorm agressiven Preis-Aktionen. "Fremdgeher", die mal mit Emirates oder Etihad geflogen könnte die Singapore Airlines durchaus wieder zurück erobern.

Das dichte Flugnetz mit vielen Verbindungen ist genau so eine Trumpfkarte wie die Möglichkeit auf den Flügen Meilen zu sammeln. Der Flughafen Changi erfreut sich unter Transitpassgieren höchster Beliebtheit.

Bei keiner anderen Flugline beantworten so viele Umfragteilnehmer unsere "Gretchenfrage" ("Würden Sie die Fluglinie Ihren Freunden weiterempfehlen?") mit "ja, uneingeschränkt".

Schon seit Jahren schreiben wir immer dieselben "Hausaufgaben" auf: Es fehlen Verbindungen nach Nordaustralien (Cairns, Darwin) ex Singapur. Man kann der Airline nur anraten dringend zu prüfen, ob die Singapore Airlines - zumindest in der Trockenzeit Nordaustraliens - wieder eine Verbindung nach Darwin oder/und Cairns anbieten kann. Des weiteren wird nicht klar kommuniziert welchen Partner man für Inlandsflüge in Australien empfiehlt. Da ist die Darstellung des Australien-Angebotes von Qantas und Cathay nach aussen hin zunächst stringenter und einfacher zu verstehen.
 
Singapore Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Malaysia Airlines



Note Beschreibung
2,07

2007: 1,99
2005: 1,86
2004: 1,86
2003: 1,89
2002: 1,97
2001: 1,99

Malaysia Platz 2: Malaysia Airlines (MH)

Die Malaysia Airlines darf für sich nach wie vor den Status "Geheimtipp" reklamieren. Sie ist nicht Mitglied in einem der großen Allianzen (Star Alliance oder OneWorld), hat kien Riesen-Marketing Budget, zählt ohnehin nicht zu den ganz Großen und tut sich von daher nicht so einfach Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Kuala Lumpur fällt vielen Reisenden auch erst deutlich hinter Singapur, Bangkok oder Hongkong als Hub in Asien ein - zu unrecht. Als Australien-Fluglinie fällt auch vielen Reisebüro-Mitarbeitern die Malaysia Airlines nicht ein, wenn sie drei Fluglinien nennen sollen, die nach Down Under fliegen. Wer mit der Malaysia geflogen ist, ist in den allermeisten Fällen "happy".

Die Nachbarn der Singapore Airlines glänzen seit 2003 mit konstant herausragenden Leistungen und einem Dauerabonnement auf Platz zwei. Die Malaysia Airlines ist alles andere als "zweite Wahl", wie auch die Ergebnisse aus anderen Passagierumfragen beweisen.

  • Zum sechsten Mal in Folge Platz eins (!!) in der wichtigsten Unterkategorie - "Sitzplatzqualität". Die Fluglinie bietet mit 86,3 cm einen überdurchschnittlich großen Sitzplatzabstand in der Economy Class an. Zu diesem Bereich zählt auch die Möglichkeit der Sitzplatzreservierung per email oder Telefon. Ein Service der in der Umfrage punktet. Die neuen Sitze der Business Class wurden als "genial" eingestuft.
  • In Freundlichkeit und Effizienz steht der Bordservice der Malaien dem schärfsten Wettbewerber Singapore Airlines kaum nach. Auch dieser wird häufig gelobt.
  • Individuelle Videobildschirme auf den Flugstrecken mit der Boeing 777 brachten weitere Pluspunkte. Teilweise gibt es hier auch bereits "Audio und Video on Demand" was öfter lobend erwähnt wurde.
  • Der moderne, bestens organisierte Flughafen in Kuala Lumpur bringt weitere Punkte. Der Service in der Flughafenlounge wo man auch mal duschen kann gilt auch als vorbidlich.
  • Auch der Malaysian wird eine hohe Kinderfrendlichkeit attestiert.
  • Vergleichsweise selten erwähnt als Pluspunkt: Die Möglichkeit eines kostenlosen Zusatzfluges auf die malaysischen Inseln für einen Stop-Over.
Was wurde noch als verbesserungswürdig empfunden?
  • Das eine oder andere Mal hatte das Unterhaltungssystem eine Panne. In seltenen Fällen hatte die Sitzplatzreservierung nicht geklappt.
  • Baldmöglichst gewünscht sind direkte Verbindungen nach Nordaustralien (Cairns und/oder Darwin) ex Kuala Lumpur - zumindest in der Trockenzeit Nordaustraliens.
  • 2005 war man bei "Pünktlichkeit" noch weit vorne. Diesmal gab's hier nur durchschnittliche Werte.
  • Die schlechteste Bewertung (immer noch durchschnittlich was die Note betrifft) kassierte die Fluglinie in der Rubrik "Essen und Trinken".
  • Je nach Flugplan störte ein vergleichsweise langer Aufenthalt in Kuala Lumpur vor den Weiterflügen.
  • Bemängelt wird, dass die Fluglinie nicht Mitglied in einem gängigen Vielfliegerprogramm ist.
Die Voraussetzungen sind gut, um im Jahr 2009 Platz zwei zu verteidigen - und mit etwas Glück könnte noch mehr drin sein.
 
Malaysia Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Emirates



Note Beschreibung
2,10

2005: 2,07
2005: 1,98
2004: 1,87
2003: 1,73
2002: 1,73
2001: k.W.

Vereinte Arabische Emirate Platz 3: Emirates (EK)

Auch auf Platz drei keine Veränderung zum Vorjahr: Die Emirates setzt allerdings den leichten Negativtrend bei der Note fort. Seit 2003 als sie letztmals das Airlinebarometer gewannen, haben sie jedes Jahr eine schlechtere Durchschnittsnote als im Vorjahr. "Die Airline ist jetzt nur noch guter Durchschnitt", so der Tenor. Im Umfragezeitraum war bereits der Wettbewerber Etihad zu spüren, der aber noch nicht genug Umfrageteilnhmer hatte. Die Minuspunkte gehen unter anderem auf das Konto des Flughafenumbaus in Dubai.

  • Die Maschinen, die die Emirates auf den Strecken von Dubai nach Bangkok und Sydney sowie nach Brisbane einsetzte wurden gelobt: Der Airbus A-340-500 und die B 777-300 ER sind mit komfortablen Sitzen und überdurchschnittlicher Beinfreiheit ausgestattet.
  • Einerseits wurde die Möglichkeit des Online Check-In einzuchecken gelobt, andererseits aber bemängelt dass es in Frankfurt/Main keinen Extra-Schalter für den Online Check-In gab.
  • Dass die Emirates nur noch Durchschnitt sei war öfter zu lesen: Tolles Entertainment-Programm und guten Service auf den Australien-Routen sei etwas "mit dem Emirates früher bestach", einige Reisende bemängelten zu selten Getränke angeboten bekommen zu haben.
  • Punkten kann die Emirates auch durch die Auswahl diverser Ablugorte im deutschsprachigen Raum - von Düsseldorf und Hamburg bietet die Emirates die einzige Direktverbindung nach Australien.
  • Viel Lob verteilten Reisende in der Business Class und der First Class. Man begrüßt u.a. das Angebot des Chauffeur Services und des kostenlosen Stopover in Dubai.
Wo gilt es für die Emirates nachzubessern?
  • Auf die Durchschnittsnote drücken die Fluggeräte die zum Teil auf den Zubringer-Flugstrecken aus Mitteleuropa nach Dubai eingesetzt werden. Obwohl dies auch nicht gerade kurze Flugstrecken sind, fallen hier Sitzplatzabstand und Unterhaltungsangebot weitaus dünner aus. Deren Interieur wird schon mal als "abgewohnt" bezeichnet.
  • Der Umsteigeflughafen Dubai war im Umfragezeitraum ein fetter Minuspunkt im Eindruck eines Fluges mit der Emirates: "total überlast", "laut", "voll", "Grossbaustelle", "überfüllt". Je länger der Aufenthalt umso größer der Ärger über den Flughafen in Dubai. Als sehr unangenehm empfanden manche Reisende auch die durch den Flugplan bedingten Nachtaufenthalte auf dem Flughafen in Dubai.
  • Vegatarier monieren einfallsloses Essen.
Ob es nach 2002 und 2003 mal wieder für den Titel reichen könnte?
  • Schwierig zu sagen. zwar flogen ein Viertel aller Umfrageteilnehmer mit der Emirates doch die Fluglinie erhält kein solch kaum ungeteiltes begeistertes Feedback wie die Südostasiaten. Die alternative Abflugmöglichkeit zu Frankfurt aus Hamburg, Düsseldorf und München ist sicher ein grosser Pluspunkt. In Australien wünschen sich die Reisenden Darwin und Cairns als Ziele, hier kooperiert nun die Emirates seit Sommer 2009 offiziell mit Virgin Blue. Direktflüge ex Dubai gehen nach Perth, Melbourne und Sydney. Brisbane erreicht man via Singapur (hier würden sich auch manche eine Direktverbindung wünschen). In Neuseeland sind Auckland und Christchurch im Netz - Emirates bietet damit in Konkurrenz zur Qantas attraktive Kombinationen mit Neuseeland an.

 
Emirates im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Thai Airways



Note Beschreibung
2,26

2005: 2,42
2005: 2,61
2004: 2,46
2003: 2,39
2002: 2,44
2001: 2,56

Thailand Platz 4: Thai Airways (TG)

So gut wie noch nie schnitt die Thai ab. Profiert habe dürfte sie davon, dass der mit vielen Problemen gestartete neue Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok nun wohl (endlich) seine Funktion erfüllt. Allerdings ist das Ergebnis keines auf dem sich die Thai ausruhen kann. Neben guten Noten gab es auch Kritik.

  • Die Thai gewinnt beim "Service an Boden".
  • Unterdurchschnittlich dagegen die Noten in der Kategorie "Serviceelemente" und insbesondere "Unterhaltungsangebot".
  • Der neue Flughafen Bangkok Suvarnabhumi startete bekanntlich nicht reibungslos, scheint aber nun doch sich eingespielt zu haben. Jetzt klappts es auch mit de bisherigen Schwachstelle "Pünktlichkeit". allerdings wird selbst der neue Flughafen als "unübersichtlich" kommentiert.
  • Nach wie gilt, das der Flugplan für Australien-Reisende nicht optimal abgestimmt ist.
Zur Zeit hat die Thai immer noch Nachholbedarf beim Unterhaltungssystem. Wer Thai fliegt, sollte sich folglich informieren, ob auf den ausgewählten Strecken tatsächlich schon das neue Fluggerät und/oder das neue Unterhaltungssystem eingesetzt wird.
 
Thai Airways im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Cathay Pacific



Note Beschreibung
2,42

2007: 2,35
2005: 2,72
2004: 2,33
2003: 2,21
2002: 2,17
2001: 2,04

Volksrepublik China - Hongkong Platz 5: Cathay Pacific (CX)

Die Cathay behauptet ihren fünften Platz aus dem Vorjahr im guten Mittelfeld. Der häufig erhobene Anspruch einer Premium-Airline kann die Fluglinie auf der Australien-Strecke nicht immer einlösen, doch mit einer Note von 2,42 steht die Airline noch ganz gut da.

  • Gepunktet hat die Airline durch ihre schon seit einigen Jahren durchgeführte Marketing-Aktion drei australische Inlandsflüge zu recht günstigen Konditionen mit dem Langstreckenflug nach Australien zu verbinden.
  • Besondere Trumpfkarten der Cathay: Das Stop-Over-Ziel Hongkong wird als sehr attraktiv empfunden und ihr Stop-Over-Programm zählt zu den besten.
  • Im Vergleich zu früheren umfragen wurden wieder häufiger der Service des Peronals gelobt.

Hier hat es im Umfragezeitraum nach Berichten unserer Umfrageteilnehmer bei der Cathay geklemmt:

  • Die schlechtesten Durchschnittswerte unserer Umfrage kassierte die Cathay in der Kategorie "Sitzplatzqualität". Hier wurde im Lauf des Umfragezeitraums nachgebessert.
  • Das Unterhaltungsprogramm wurde im Vergleich zu den anderen Fluglinien schlechter empfunden. Auch die Kommunikationsmöglichkeiten an Bord wurden als unterdurschnittlich eingestuft.
  • Einige Reisende bemängelten, dass das Informations-Angebot vorwiegend auf die Bedürfnisse des südostasiatischen Quellmarktes ausgerichtet warten ("erste Bordsprache Chinesisch statt Englisch")

 
Cathay im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Qantas



Note Beschreibung
2,49

2005: 2,36
2005: 2,41
2004: 2,46
2003: 2,49
2002: 2,65
2001: 2,52

Australien Platz 6: Qantas (QF) Die meisten Umfrageteilnehmer im Umfragezeitraum dieses Airlinebarometers flogen mit ihr, aber wie in den Vorjahren bleibt das Echo geteilt. Der Platz trügt jedoch: Die Qantas hat zahlreiche Fans, die nie mit einer anderen Fluglinie nach Australien fliegen würden.

In den Umfragezeitraum fielen auch einige der ersten Vorfälle, die dem zuvor so glänzenden Sicherheits-Image der Qantas einige ordentliche Kratzer verpassten. Die Qantas ist sicher als Qualitäts-Fluglinie einzustufen - auch wenn Sie in unserer Wertung bisher nie vorne landen konnte. Wer bei der Gewinnung von Passagieren so erfolgreich ist, wie die zweitälteste Fluggesellschaft der Welt, wird natürlich etwas genauer unter die Lupe genommen.

Bei der Beurteilung der Qantas spielt noch eine enorme Rolle, dass in die Bewertung der Fluglinie auch die Erfahrung mit Flügen der Tochtergesellschaft "Jetstar" und auf den Inlandsflügen der Qantas einfliessen. Die sind nicht unbedingt qualitativ mit einem Langstreckenflugs-Produkt zu vergleichen. Das ist allerdings ein Punkt, der bei der Wahrnehmung der Fluglinienqualität nur noch von "Experten" differenziert wird.

Mag auch die Qantas in manch anderer Umfrage noch weiter vorn stehen - aus Sicht der kritischen und sehr flugerfahrenen Teilnehmer des Airlinebarometers wird eine hohe Messlatte angelegt und insbesondere im Vergleich zu den Fluglinien, die in unserem Barometer weiter vorne gelandet sind, wird der Qantas weiterhin Nachholbedarf attestiert.

  • Viel gebucht wird die Qantas primär wegen ihres vorteilhaften Flugnetzes und einem Marketing, dass es immer wieder gut versteht die Verbindung mit den Inlandsflugverbindungen der Känguru-Airline herauszustreichen. Gebobt werden folglich die Verbindungen.
  • Innerhalb des Umfragezeitraumes zeigte das Flottenerneuerungsprogramm Wirkung. Die individuellen Videobildschirme in der Economy Class wurden goutiert. Die Noten in diesem Segment stiegen seit 2003 an und Qantas wird nun ein gutes Unterhaltungsangebot attestiert.
  • Überdurchschnittliche Werte gibt es in keiner Kategorie für die Australier.
  • Einige Reisende waren offensichtlich von Ihrem Reisebüro nicht informiert worden, dass sie auf den Strecken nach Cairns oder Darwin mit der Tochtergesellschaft Jetstar reisen, die in der Servicequalität nicht komplett mit den Langstreckenflügen der Hauptfluglinie Qantas vergleichbar ist.
  • Die Kommunikation im Falle von Verspätungen oder Flugausfällen wurde - wie schon in früheren Airlinebarometern - als deutlich verbesserungswürdig eingestuft.
  • An manchen Faktoren, die bemängelt werden, wird laut Qantas gearbeitet: so z B die Online-Sitzplatzreservierung. Zu dem Zeitpunkt als dieser Kommentar geschrieben wurde, konten für Flüge ab Australien bereits Sitzplätze am Notausgang gegen Aufpreis) reserviert werden.

Für die Känguru-Airline ist der Wettbewerb mit den asiatischen und arabischen Airlines seit Jahren bereits ein Hase-und-Igel-Spiel mit ungleichen Vorzeichen.

  • Kaum glaubt man die Mitbewerber eingeholt zu haben, schon starten diese oft die nächste Innovationswelle oder kommen neue Mitspieler dazu die von niedrigen Kosten profitieren, wie beispielsweise im Umfragezeitraum die Etihad.
  • Flüge mit der Jetstar und auf inneraustralischen Strecken der Qantas werden in der Wahrnehmung der Marke "Qantas" kaum von den Langstrecken getrennt. Auf diesen Routen gekten jedoch andere "Gesetze".

Wenn es die Qantas schafft ihr vorteilhaftes Flugnetz mit mehr Service-Orientierung am Boden und in der Luft zu kombinieren, könnte sie Ihrem an sich nach wie vor guten Ruf auch durch entsprechende Leistung noch öfter gerecht werden.
 
Qantas im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
Tochtergesellschaft Jetstar im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Sonstige



Für folgende Fluggesellschaften liegen noch nicht genügend Antworten für eine repräsentative Auswertung vor. Diesmal mussten für eine Fluggesellschaft mindestens 1,2% der gültigen Umfrageantworten vorliegen, ansonsten konnten wir sie nicht ausführlich in der Bewertung berücksichtigen.

Diese Airlines werden in die Rangliste und das Stärken-/Schwächenprofil aufgenommen sobald genügend Einsendungen vorliegen. Aus den bisherigen Einsendungen lassen sich allerdings Trends abzeichnen, ob die Airline zu den Top-Airlines unserer Umfrage gehören könnte (+), im Mittelfeld landen dürfte (o) oder schlecht benotet wird (-) Ein doppeltes Minus steht für auffallend deutlich unterdurchschnittliche Werte.

Sollten Sie mit einer dieser Airlines geflogen sein, bitten wir Sie ganz besonders um Ihre Teilnahme bei unserer aktuellen Umfrage, um ein abgerundeteres Bild zu bekommen, als dies durch wenige Einzelnennungen entsteht.

Fluggesellschaft Tendenz Beschreibung (erfolgt nachdem genügend Daten vorliegen)
Neuseeland Air New Zealand (NZ) (+) Kleine, aber feine Airline, die den Vergleich mit asiatischen und arabischen Wettbewerbern genau so wenig scheuen muss we mit dem großen australischen Nachbarn. Die Air New zealand bietet mit 86,4 cm viel Sitzplatzabstand in der Economy Class auf der 747-400 und hat gewaltig in diec Ausstattung ihrer Flugzeuge investiert. Seit 2006 ist die neue Premium Economy ein sehr interessantes Angebot.
 
Air New Zealand Airways im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 
Grossbritannien British Airways (BA) (-) Nicht mehr in der Wertung ist die Fluglinie des Vereinigten Königreiches. Wer über London fliegt, scheint in den meisten Fällen dann doch die Qantas zu bevorzugen.
 
British Airways im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 
Taiwan China Airlines (CI) o Weiterhin Kandidat für einen Einstieg in die Mittelklasse des Airlinebarometers.
 
China Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 
Vereinigte Arabische Emirate Etihad (EY) (+) Heisser Kandidat für einen Einstieg weit oben im Airlinebarometer - auf Spuren der Emirates 2003/2004. Seit Juni 2007 wird die Strecke Abu Dhabi - Sydney täglich bedient, seit September 2007 Brisbane. Melbourne wurde im März 2009 als dritte Destination aufgenommen. Die ersten Bewertungen der Etihad-Flüge nach Australien sind sehr vielversprechend.
 
Ausführliches Porträt des Australien-Angebots der Etihad
Etihad im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 
Japan Japan Airlines (JL) o Der Sieger der Jahre 2003/04 - die Japan Airlines (häufig abgekürzt JAL genannt) - ist raus aus der Wertung. Der "Fanclub" der JAL aud der Australien-Strecke ist ziemlich dünn geworden. Nach wie vor tritt die Fluglinie auf dem europäischen Markt - im Gegensatz zu den Mitbewerbern - kaum als Australien-Carrier in Erscheinung. Nach wie vor fehlen der JAL attraktive Durchgangsverbindungen. Wer mit der JAL im Umfragezeitraum flog, musste zum Beispiel auf dem Rückweg einen Flugplan-bedingten Stop-Over in Kauf nehmen. Reisende, die ohnehin einen Zwischenstopp einlegen wollten, empfanden dies nicht als Nachteil und lobten die Hotelauswahl. Anfang 2007 wurde bekannt, dass die JAL in finanzielle Schieflage geraten ist und daher ein Sparprogramm auflegen musste. Die Synergien im Oneworld-Verbund, dem die Fluglinie zum 1. April 2007 beigetreten ist, nutzt sie für kaum und zum Dezember 2008 strich man die Flüge nach Cairns aufgrund der Wirtschaftskrise.
 
JAL im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 
Vietnam Vietnam Airlines (VN) (-) Die Vietnam Airline versucht mit 30kg Freigepäck in der Economy Class zu punkten. Unter Australien-Interessierten kennt jedoch kaum einer die Fluglinie, dementsprechend wenig Teilnehmer hatte sie beim Airlinebarometer.
 
Vietnam Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Nicht mehr wählbar



Wie heisst es bei den Hitparaden manchmal so schön "Nicht wiederwählbar".... Für 2008 galt das für die Austrian und Royal Brunei. Sie fliegen nicht mehr nach Australien (Austrian) bzw. in deutschsprachige Länder (Royal Brunei)

AIRLINEBAROMETER 2008: Allgemeine Informationen
AIRLINEBAROMETER 2008: Stärken-/Schwächenprofile


Weitere Informationen zum Fliegen in AUSTRALIEN-INFO.DE (Auswahl)



Informationen zur Anreise allgemein
Flugpreisschnäppchen und attraktive Kombi-Angebote in Verbindung mit Preisaktionen der Airlines.
Die Websites unserer Anbieter von Flugtickets umfassen auch meist aktuelle Preishinweise - teilweise bereits Online-Datenbanken, bei denen sich auch die Verfügbarkeit der Tarife gleich nachvolziehen lässt.

Ausführliche Checkliste nach unterschiedlichsten Kriterien
Tipps zum komfortableren Reisen bei Langstreckenflügen

TIPP: Weitere detaillierte Informationen zur Anreise und Stop-Over-Möglichkeiten erhalten Sie auch in unserem Schwester-Dienst
STOPOVER-INFO.DE

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern