Rangliste der Fluggesellschaften 2014



Airlinebarometer 2014 Plazierung
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können. Auf den Strecken von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Australien stehen die Fluglinien in intensivem Wettbewerb. Davon kann der Fluggast profitieren, wenn er sich näher mit den Angeboten der Fluglinien beschäftigt. Seit 2001 bietet AUSTRALIEN-INFO.DE im Airlinebarometer einen Überblick, wie die Leistungen der Fluglinien auf diesen Routen von den Reisenden beurteilt werden. In der aktuellen Auswertung spiegelt sich wieder, welche Fluggesellschaften in neue Bordausstattung oder gar neue Flugzeuge investiert haben. Alle sechs Airlines, die wir ausführlicher auswerten konnten, erreichen die Durchschnittsnote „gut“. Die Unterschiede zeigen wir in einem exklusiven Stärken-/Schwächenprofil auf.
AIRLINEBAROMETER 2014: Stärken-/Schwächenprofile

In den letzten 12 Monaten hat sich der Markt für Flugreisen aus den deutschsprachigen Ländern nach Australien markant weiterentwickelt. Das spiegelt sich auch im Ergebnis unserer Umfrage wieder. Die Beurteilung ist erneut komplizierter geworden. Anstatt mit einer Fluglinie von Europa nach Australien zu fliegen, sind viele Passagiere jetzt auf Maschinen unterschiedlicher Fluggesellschaften unterwegs. Dies betrifft nicht nur den Verbund von Qantas Airways und Emirates, mit dem die Mehrheit der Reisenden nach Australien fliegt. Auch bei den Partnergesellschaften Etihad Airways und Singapore Airlines gibt es zahlreiche Anreisevarianten. Durch die Allianz von Qantas und Emirates ist die Kombination unterschiedlicher Fluglinien auf dieser Route jetzt fast schon der Normalfall. Wir haben die Teilnehmer unserer Umfrage gebeten, in diesen Fällen die Fluglinie zu bewerten, mit der sie überwiegend geflogen sind.

grap Für viele Reisende ist es keinesfalls gleichgültig, ob eine Fluglinie die Strecke selbst fliegt oder einer ihrer Partner. Noch nie gab es so viele Codeshare-Abkommen, durch die Fluggesellschaften es ihren Kunden ermöglichen, mit einer eigenen Flugnummer Plätze auf der Maschine einer Partner-Fluglinie zu buchen. Die Leistungen partnerschaftlich verbundener Fluglinien sind zum Teil sehr unterschiedlich. Das liegt auch an den verschiedenen Geschäftskonzepten der Partner. Das qualitativ beste Angebot erwartet Reisende in der Regel bei Verbindungen, die von möglichst vielen zahlungskräftigen Geschäftsreisenden benutzt werden. Wo dagegen vor allem Urlauber unterwegs sind, erwirtschaften die Fluglinien in der Regel weniger Gewinn. Folglich finden sich die innovativsten und komfortabelsten Flüge nicht zu den Zielen im nördlichen Australien, sondern vor allem in die Geschäftsmetropolen Sydney und Melbourne.

An der Umfrage zum Airlinebarometer 2014 beteiligten sich die Nutzer des Online-Informationsdienstes AUSTRALIEN-INFO.DE, die Leser des Magazins 360° Australien sowie Aussie Specialists und deren Kunden. Aussie Specialists sind Mitarbeiter von Reisebüros und Reiseveranstaltern, die durch Tourism Australia besonders ausgebildet wurden. Unter unseren Umfrageteilnehmern sind viele sehr häufig mit dem Flugzeug unterwegs und reisen auch geschäftlich nach Down Under. So erhielten wir viele Kommentare, in denen frühere Flugerfahrungen mit derselben oder einer anderen Fluglinie mit dem aktuellen Flug verglichen wurden.

An dieser Stelle möchten wir allen Teilnehmern herzlich danken. Ohne die engagierte Beteiligung und viele sehr detaillierte Ausführungen wäre das Airlinebarometer nicht möglich. Wenn Sie 2014 bereits nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme an der aktuell laufenden Umfrage für das Airlinebarometer 2015.

Für alle Fluggesellschaften gibt es eine Reihe von Faktoren die zu einer unter- oder überdurchschnittlichen Bewertung führen können:

Beim Airlinebarometer 2014 konnten wir sechs Airlines näher unter die Lupe nehmen. Im Vergleich zu 2013 haben wir die Hürde für die Auswertung höher gesetzt und nur Fluglinien ausgewertet, die mindestens drei Prozent aller Umfrageteilnehmer bewertet haben. Nicht mehr dabei ist der Vorjahressieger Qatar Airways. Für diese Fluggesellschaft wurden zu wenige Bewertungen eingereicht. Im Vergleich zu Emirates und Etihad Airways wird die Fluglinie aus Katar selten als Anbieter nach Australien wahrgenommen. Aus den uns vorliegenden Daten lässt sich jedoch ein Trend ablesen: Qatar Airways würde 2014 im Mittelfeld unserer Umfrage liegen.

Wir baten unsere Nutzer, allgemeine Kriterien für ihre Entscheidung zugunsten einer Airline zu nennen. Für den überwiegenden Anteil ist die Sicherheit das wichtigste Kriterium. Da sich jedoch dieser Aspekt von den Umfrageteilnehmern kaum beurteilen lässt und das Einhalten der Sicherheitsstandards eine Selbstverständlichkeit sein sollte, haben wir diesen Aspekt im Stärken- und Schwächenprofil ausgeklammert. Zweitwichtigstes Kriterium ist die Sitzplatzqualität, danach folgen bereits Aspekte des Fluggerätes sowie Essen und Trinken. Im Vergleich zu den Vorjahren sind in dieser Übersicht viel weniger über- und unterdurchschnittliche Leistungen zu finden. Nur in einer einzigen Kategorie ist eine Fluglinie mehr als 0,5 Notenpunkte besser als die anderen fünf Fluglinien: Malaysia Airlines beim Service an Bord.


Cathay Pacific



Note Beschreibung
1,84

2013: 2,51
2012: 2,17
2011: 2,41
2010: 2,16
2009: 2,32
2008: 2,42
2007: 2,35

Volksrepublik China - Hongkong Platz 1: Cathay Pacific (CX)

Das Bewertungsportal Skytrax hat die Fluglinie aus Hongkong 2014 als beste Fluggesellschaft der Welt ausgezeichnet. Zum ersten Mal gewinnt Cathay Pacific jetzt ebenfalls die einzige Bewertung von Fluglinien, die ausschließlich auf Verbindungen nach Australien aus dem deutschsprachigen Raum fokussiert ist. Herzlichen Glückwunsch! Wie im Vorjahr war die Entscheidung diesmal wieder hauchdünn.

Am 9. Oktober 2013 wurden die Weichen gestellt für das hervorragende Abschneiden von Cathay Pacific beim Airlinebarometer 2014: Seitdem fliegt auf der Strecke Frankfurt – Hongkong eine neue Boeing 777-300ER statt der Boeing 747 („Jumbo“). Mit der Boeing 777-300ER wurden in allen vier Klassen neue Sitze eingeführt. Der anno 2009 in der Economy Class eingeführte Schalensitz konnte viele Passagiere nicht überzeugen und führte in den letzten Umfragen zu heftigen Punktabzügen. Jetzt wurde erfolgreich gegengesteuert und die Fluglinie wird in der wichtigsten Einzelkategorie, der Sitzplatzqualität, am besten bewertet. Gelobt wird auch die Möglichkeit, an jedem Sitzplatz über einen USB-Anschluss iPods und Smartphones aufzuladen und somit eigene Geräte zur Unterhaltung zu nutzen. Für das iPad und viele Tablets ist allerdings die Stromspannung für das Aufladen zu gering. Auf den Strecken von Hong Kong nach Australien werden Maschinen vom Typ Airbus 330 eingesetzt, die gleich ausgestattet sind wie die Maschinen von Frankfurt nach Hongkong. Die besten Bewertungen im Vergleich zu den anderen Fluglinien erhielt Cathay Pacific auch in den Kategorien Service am Boden, Sauberkeit sowie Kommunikationstechnik.

Wer mit Cathay Pacific reisen will, sollte sich sorgfältig mit den Flugplänen beschäftigen, um möglichst direkte Verbindungen zu finden und sich über die Umsteigezeiten sowie zusätzliche Serviceleistungen zu informieren. So legt der Flieger von Cairns nach Hongkong an einigen Wochentagen in Brisbane einen Zwischenstopp ein. Umgekehrt gilt: Wer von Hongkong direkt nach Brisbane will, könnte durch einen zeitraubenden Zwischenstopp in Cairns überrascht werden. Je nach Verbindung hat man in Hongkong recht kurze oder sehr lange Übergangszeiten. Passagiere von Cathay Pacific, die beim Transit in Hongkong einen Aufenthalt von mehr als sechs Stunden haben, können sich unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos in einer Lounge am Flughafen in Hongkong aufhalten. Dazu hätten sich einige Umfrageteilnehmer eine Beratung durch ihr Reisebüro oder ihren Reiseveranstalter gewünscht. Cathay Pacific könnte nach Meinung der Umfrageteilnehmer ihr Angebot für Flüge nach und in Australien im Web besser kommunizieren. Bei der Wahl geeigneter Verbindungen und Informationen zu Serviceleistungen helfen gerne die Aussie Specialists, die über die Anbieterdatenbank von AUSTRALIEN-INFO.DE leicht zu finden sind.

Cathay Pacific hat gute Karten, sich über längere Zeit in der Spitzengruppe des Airlinebarometers zu etablieren:

  • Als einzige Fluglinie bietet Cathay Pacific die Premium Economy Class für sechs Ziele in Australien (Flüge aus Europa).
  • Die Verbindung Hongkong – Cairns wird von Cathay Pacific selbst geflogen. Die reine Flugzeit nach Cairns beträgt von Frankfurt via Hongkong nur 18 Stunden. Andere asiatische Fluglinien bedienen die Ziele im Norden von Australien über Tochtergesellschaften, deren Maschinen primär auf den Urlauberverkehr ausgerichtet sind und von den Reisenden zum Teil als Billigflieger empfunden werden.
  • Nach Frankfurt/Main fliegt Cathay Pacific bereits seit 30 Jahren. Mit Zürich wird ab dem 29. März 2015 eine weitere Stadt im deutschsprachigen Raum angeflogen. Ab 1. September 2015 fliegt Cathay montags, dienstags, donnerstags und samstags ab Düsseldorf.
  • Cathay Pacific bietet diverse Sondertarife an, darunter auch solche, mit denen drei australische Inlandsflüge zu recht günstigen Konditionen mit dem Langstreckenflug nach Australien verbunden werden können.

Wo die Cathay Pacific in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Cathay in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Cathay im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Singapore Airlines



Note Beschreibung
1,88

2013: 1,79
2012: 1,66
2011: 1,71
2010: 1,59
2009: 1,69
2008: 1,79
2007: 1,81

Singapur Platz 2: Singapore Airlines (SQ)

Der Seriensieger von 2007 bis 2012 im Airlinebarometer hat knapp den ersten Platz verpasst. Keiner anderen Fluglinie attestieren die Teilnehmer unserer Umfrage über so viele Jahre hinweg konstant gute bis sehr gute Leistungen. Fast alle Teilnehmer empfehlen ihren Freunden uneingeschränkt Singapore Airlines.

Singapore Airlines wird in fünf Kategorien überdurchschnittlich bewertet, unter anderem beim Service an Bord. In dieser Einzelkategorie schneidet erstmals die Malaysia Airlines geringfügig besser ab. Im Vergleich zu den Vorjahren fallen die einzelnen Kommentare in dieser klassischen Domäne von Singapore Airlines etwas weniger enthusiastisch aus. So wird der Service auch mal als „OK“ bezeichnet und seltener als „überragend“, doch bei weitem werden die Flugbegleiter als freundlich und zuvorkommend charakterisiert.

Das Fluggerät wird als modern empfunden und die Ausstattung auch in der Economy Class überwiegend gelobt. Ab Frankfurt und Zürich fliegt man in der Regel mit dem Airbus A380 nach Singapur. Von dort reist man nach Melbourne und Sydney ebenfalls mit dem A380. Wer darauf Wert legt, mit diesem Maschinentyp zu fliegen, sollte für den beabsichtigten Flugtermin prüfen, ob tatsächlich der A380 zum Einsatz kommt. Auf manchen Strecken wird in Zeiten schwächerer Nachfrage eine Boeing 777 eingesetzt. Die Ausstattung an Bord ist bei beiden Flugzeugtypen bei Singapore Airlines weitgehend identisch. Ab München wird derzeit nach Singapur mit einer Boeing 777 geflogen.

Das Angebot an Routen und Frequenzen nach Australien wird als sehr attraktiv bewertet. Geschickte Umsteigeverbindungen machen kurze Gesamtreisezeiten von Europa zu fünf Zielen in Australien möglich. Hinzu kommt die Verbindung mit der Tochterfluggesellschaft Silk Air nach Darwin. Durch die Allianz mit Virgin Australia gibt es ein umfangreiches Angebot auf inneraustralischen Strecken. Manche Reisende vermissen eine direkte Verbindung von Singapur nach Cairns. Ab dem 30. Mai 2015 ist es soweit: Die Tochtergesellschaft Silk Air fliegt dann jeden Samstag direkt nach Cairns.

Das Reisen mit Singapore Airlines wird vorwiegend als reibungslos, entspannt und unkompliziert kommentiert. Der Aufenthalt am Umsteigeflughafen Changi wird gelobt. Mit der angenehmen Atmosphäre beim Zwischenhalt punkten auch Cathay Pacific und Malaysia Airlines. Deren Heimatflughäfen Hongkong und Kuala Lumpur stehen der Qualität von Changi kaum nach. Der Stop-over wird sowohl inhaltlich wie auch preislich als attraktiv eingestuft.

Singapore Airlines zählt weiterhin zu den Fluglinien, die Maßstäbe in der Qualität setzen. Sie kann ihr hohes Niveau halten, aber die Wettbewerber haben aufgeholt. Daher ragen einzelne Aspekte des Reisens mit Singapore Airlines nicht mehr so markant aus dem Umfeld der Mitbewerber heraus wie noch vor drei bis fünf Jahren.

Ab dem 9. August 2015 sollen Fluggäste der Singapore Airlines die neue Premium Economy Class auf der Strecke zwischen Sydney und Singapur nutzen können. Die Einführung neuer Services auf der Australien-Route hat schon Tradition bei Singapore Airlines. Erstes Ziel des Airbus A380 bei seiner Einführung im Netz der Singapore Airlines war Sydney. Frankfurt und Zürich werden mit Maschinen, die diese neue Sitzplatzkasse anbieten voraussichtlich ab Ende 2015 oder Anfang 2016 bedient.

Wo die Singapore Airlines in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Singapore Airlines in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Singapore Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Malaysia Airlines



Note Beschreibung
1,95

2013: 1,97
2012: 2,15
2011: 2,48
2010: 2,26
2009: 1,78
2008: 2,07
2007: 1,99

Malaysia Platz 3: Malaysia Airlines (MH)

In diesem Jahr dürften sich die Mitarbeiter von Malaysia Airlines über die erneute Bronzemedaille besonders freuen, die man ganz knapp vor Etihad Airways verteidigen konnte. Im März 2014 verschwand der Flieger MH370 und im Juli 2014 wurde aller Wahrscheinlichkeit nach der Flug MH17 im Osten der Ukraine abgeschossen. Das Urteil unserer Umfrageteilnehmer zeigt, dass neben diesen tragischen Unglücken nicht vergessen werden darf, mit welchen guten bis sehr guten Leistungen die Fluglinie auf der Verbindung nach Australien aufwarten kann.

Für die gute Platzierung von Malaysia Airlines war ein gutes Abschneiden in den Kategorien Service an Bord, Essen & Trinken und Sitzplatz verantwortlich. Der dritte dieser Trümpfe ist auf einem Teilabschnitt schon einige Zeit etwas stumpf: Auf dem Flug von Frankfurt nach Kuala Lumpur hat man in der Boeing 777-200ER mit 86,3 cm einen überdurchschnittlich großen Sitzplatzabstand in der Economy Class. Das wird positiv benotet. In den Kommentaren werden die Sitze aber auch manchmal als durchgesessen und überaltert kritisiert. Für die Fluglinie ist es jetzt höchste Zeit, Cathay Pacific zu folgen und nach Frankfurt/Main eine neue Maschine einzusetzen.

Das aktuelle Flaggschiff der Fluglinie, der Airbus A380, startet von Paris und London nach Kuala Lumpur. Von sieben deutschen Flughäfen gibt es Zubringerflüge des Partners British Airways nach London. Im A380 beträgt der Sitzabstand nur 81,3 cm. Allerdings empfindet man aufgrund des anderen Designs der Sitze kaum einen Unterschied zum 5 cm größeren Sitzabstand in der Boeing 777-200ER.

Ab Kuala Lumpur fliegt Malaysia Airlines täglich nach Melbourne, Perth, Sydney, Brisbane und Adelaide. Seit November 2013 wird auch Darwin vier Mal in der Woche angeflogen. Nach Australien kommen vorwiegend modern ausgestattete Airbus A330-300 zum Einsatz. Die Qualität der Sitzplätze wird auf diesen Abschnitten durchgängig gelobt. Zu den Pluspunkten zählen auch die Ankunftszeiten in Australien. So kann man beispielsweise dank einer Ankunft am Abend in Sydney direkt nach dem langen Flug erst mal ausschlafen. Für Flüge innerhalb Australiens kooperiert Malaysia Airlines mit der Qantas-Gruppe und bietet ein dichtes Netz inneraustralischer Flugrouten. In Kombination mit einem Langstreckenticket von Malaysia Airlines können sogenannte Add-On-Tarife gebucht werden.

Wurde im Vorjahr das Bodenpersonal gelobt, so wird es jetzt wie schon in früheren Jahren kritisiert. Der Service am Boden korrespondiere nicht mit der Freundlichkeit in der Luft und wirke zuweilen unorganisiert und unmotiviert, meinen einige Umfrageteilnehmer. Unterdurchschnittliche Noten gab es auch im Bereich Unterhaltung. Es wird für Malaysia Airlines nicht einfach sein, die Bronzemedaille nächstes Jahr wieder zu erhalten. Mit der einen oder anderen Verbesserung bei Mitarbeitern und Flugmaterial wäre es durchaus möglich. Die Konkurrenz auf den Plätzen hinter der Malaysia Airlines schläft nicht: Ab Anfang Dezember 2014 plant Etihad Airways, auf der Strecke von Düsseldorf nach Abu Dhabi die Boeing 787 ("Dreamliner") einzusetzen.

Wo die Malaysia Airlines in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Malaysia Airlines in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Malaysia Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Etihad Airways



Note Beschreibung
1,97

2013: 2,04
2012: 2,21
2011: 2,08
2010: 2,16
2009: 1,83
(2009 erstmals dabei)

Vereinte Arabische Emirate Platz 4: Etihad Airways (EY)

In die Wertung für die Fluglinie aus Abu Dhabi sind noch stärker als in den letzten Jahren die Leistungen der Partnerfluglinien Airberlin und Virgin Australia eingeflossen. Mit ihnen unterhält Etihad Airways Codeshare-Vereinbarungen und ist an den Fluggesellschaften bedeutend beteiligt. Während des Umfragezeitraums wurden die Möglichkeiten, mit Airberlin und Virgin Australia unter Flugnummern von Etihad Airways zu fliegen, deutlich ausgebaut. Durch diese Allianzen bietet Etihad Airways viele Verbindungen aus dem deutschsprachigen Raum nach Australien.

Etihad Airways fliegt zum Drehkreuz Abu Dhabi ab Düsseldorf, Frankfurt/Main und München. Airberlin agiert als Zubringer aus Berlin und Düsseldorf, seit Dezember 2014 auch aus Stuttgart. Die zur Airberlin-Gruppe gehörende Niki Luftfahrt fliegt seit 24. November 2014 täglich von Wien nach Abu Dhabi. Aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kann man mit Etihad Airways weiter nach Melbourne und Brisbane fliegen. Nach Sydney kommt man mit Etihad Airways und Virigin Australia. Letztere bietet auf dieser Strecke eine Premium Economy Class an. In erster Linie transportiert Virgin Australia jedoch Passagiere von Etihad Airways innerhalb Australiens weiter an ihr Endziel, zum Beispiel von Brisbane nach Cairns.

Der Einfluss der Partnergesellschaften beim Gesamteindruck des Angebotes von Etihad Airways wird am deutlichsten bei der Bewertung der Sitzplätze: Hier erhält Etihad Airways im Durchschnitt die schlechtesten Noten unter den sechs ausgewerteten Fluggesellschaften. Insbesondere auf den Zubringerflügen von Airberlin nach Abu Dhabi sind die Reisenden mit dem Angebot nicht sonderlich zufrieden. In unserer Umfrage wird auch der Service auf Strecken der Airberlin oder bei Virgin Australia teilweise weniger gut bewertet als der von Etihad Airways.

Ganz vorne liegt Etihad Airways bei der Bewertung des Unterhaltungsangebotes. Überdurchschnittlich schneidet Etihad Airways auch beim Service an Bord, Essen und Trinken sowie bei den Serviceelementen ab. In den individuellen Kommentaren wird oft ein gutes Preis-Leistungsverhältnis gelobt. Positiv angemerkt wird auch die relativ kurze Flugzeit und - sofern die Flugroute richtig geplant wurde - kurze Aufenthaltszeiten in Abu Dhabi. Bei den Verbindungen auf der Australien-Route gilt es darauf zu achten, dass es unterschiedlich gut geeignete Kombinationen von Flugstrecken gibt. Wer also nicht unnötig lange Zwischenaufenthalte haben will, sollte sich zuvor den Flugplan genau ansehen.

Etihad Airways könnte es beim Airlinebarometer 2015 wieder auf einen der drei vorderen Plätze schaffen. Der Abstand zum dritten Platz ist nur hauchdünn. Die Fluglinie setzt seit Dezember 2014 eine Boeing 787 („Dreamliner“) von Düsseldorf nach Abu Dhabi ein. Die neuen Verbindungen mit den Partnerfluggesellschaften Airberlin und Niki ab Stuttgart und Wien nach Abu Dhabi erfolgen mit dem weniger beliebten Maschinentyp Airbus A320. Denkbar sind weitere Verbindungen mit dem Dreamliner, etwa aus Berlin oder Frankfurt/Main. Der Newsletter von AUSTRALIEN-INFO.DE informiert Sie zeitnah.

Wo Etihad Airways in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Etihad Airways in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Etihad im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Emirates



Note Beschreibung
2,00

2013: 2,14
2012: 2,04
2011: 2,17
2010: 1,82
2009: 1,94
2008: 2,10
2007: 2,07

Vereinte Arabische Emirate Platz 5: Emirates (EK)

Im Vergleich zum Vorjahr sind weitaus mehr Teilnehmer unserer Umfrage mit Emirates geflogen. Die Fluggesellschaft hat in dieser Umfrage erwartungsgemäß Qantas Airways abgelöst als bevorzugte Fluglinie aus dem deutschsprachigen Raum nach Australien, nachdem Qantas seit April 2013 die Flüge nach Frankfurt/Main via Singapur eingestellt hat. Über den Wegfall dieser Verbindung äußerten sich einige Umfrageteilnehmer wenig begeistert. Es gibt aber auch zahlreiche positive Stimmen, die die Allianz von Emirates mit Qantas begrüßen.

Emirates punktet mit zahlreichen Abflug-Optionen aus dem deutschsprachigen Raum. Reisende aus dem Einzugsgebiet der Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, München, Genf und Wien äußern sich positiv über die Alternativen zum Flug ab Frankfurt/Main, München oder Zürich. Vermisst wird von zahlreichen Reisenden eine direkte Verbindung von Dubai nach Darwin und Cairns.

Emirates setzt auf den Strecken von Frankfurt/Main, München und Zürich den Airbus A380 ein. Von Dubai kann man mit diesem Flugzeugtyp weiter nach Brisbane, Melbourne und Sydney fliegen. Dementsprechend prägend ist der A380 für die Bewertung der Fluglinie. Im Vergleich zu Singapore Airlines empfinden bei Emirates manche Reisende in der Economy Class das Flugzeug als zu groß und zu voll und die Anzahl der Toiletten als zu gering. Von Düsseldorf und Hamburg fliegen Maschinen vom Typ Boeing 777-300 ER. Ab Juli 2015 setzt Emirates auf dem Nachmittagsflug ab Düsseldorf den Airbus A380 ein.

In der Bewertung liegt Emirates ganz dicht hinter Malaysia Airlines und Etihad Airways. Die Durchschnittsnote hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht auf ein glattes „Gut“ verbessert. Im Bereich Unterhaltung und Kommunikationstechnik schneidet Emirates überdurchschnittlich ab.

Während Flugnetz und technische Ausstattung des Fluggerätes in weiten Bereichen überzeugen, klemmt es zum Teil beim Personal: Der Service an Bord wird als unterdurchschnittlich gewertet. Bei keiner anderen unserer sechs ausführlich ausgewerteten Fluglinien schwanken die Beschreibungen über die Motivation und Professionalität der Crews so stark. Die Versorgung mit Getränken und Mahlzeiten wird zum Teil als schleppend empfunden. Einige Umfrageteilnehmer meinen, es werde nicht genügend Personal eingesetzt. In allen anderen Bereichen werden die Leistungen als durchschnittlich eingestuft.

Fast durchweg zufrieden äußern sich Passagiere, die mit Emirates in der Business Class unterwegs waren. Sie loben flankierende Dienstleistungen wie Chauffeur-Service und Lounge.

Deutlichen Verbesserungsbedarf sehen einige Teilnehmer bei der Information von Passagieren im Fall von technischen Problemen und daraus resultierenden Verspätungen oder Flugausfällen. Emirates hatte während des Umfragezeitraums bei der Organisation und Kommunikation von Änderungen im Flugablauf einige ernsthafte Schwierigkeiten.

Die Aufenthaltsqualität am Flughafen in Dubai wird oft bemängelt, besonders von Passagieren der Economy Class. Wer früher mit Qantas über Singapur geflogen war, sieht sich zum Teil gezwungen, über Dubai zu fliegen. Im direkten Vergleich zum Changi Airport schneiden Atmosphäre und Organisation in Dubai deutlich schlechter ab. Manche Reisende vermissen die Möglichkeit, nach draußen gehen zu können oder gar, wie es am Flughafen in Singapur möglich ist, im Pool zu entspannen. Unter den vielen Kommentaren über den Flughafen Dubai ist erneut kein einziges Lob zu finden.
 
Wo die Emirates im Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Emirates in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Emirates im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Qantas Airways



Note Beschreibung
2,18

2013: 2,42
2012: 2,24
2011: 2,30
2010: 2,06
2009: 2,37
2008: 2,49
2007: 2,36

Australien Platz 6: Qantas Airways (QF)

In den Umfragezeitraum des Airlinebarometers 2014 fällt die markanteste Zäsur, die es auf der Route aus dem deutschsprachigen Raum nach Australien gegeben hat, seit wir diese Umfrage im Jahr 2001 gestartet haben: Seit April 2013 fliegt Qantas Airways von Europa aus nur noch ab London. Australien „beginnt“ nicht mehr in Frankfurt. Über die Gründe für den Rückzug haben wir häufig berichtet, unter anderem in der Auswertung des Airlinebarometers im Vorjahr. Diesmal werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen.

Viele Reisende, die einen Flug mit Qantas buchen, fremdeln, wenn sie in einer Maschine des Allianz-Partners Emirates unterwegs sind. Es sind wahrscheinlich vorwiegend Reisende, die sich aus dem Bauch heraus für Qantas entscheiden, weil sie die lockere, fröhliche australische Atmosphäre an Bord schätzen, für die die Känguru-Airline seit vielen Jahren bekannt ist. Hinter einer Qantas-Flugnummer steckt jedoch seit dem Start der Allianz mit Emirates immer öfter keine Qantas-Maschine.

Reisende, die Teile ihrer Flugstrecke mit Emirates zurücklegten, machten dabei unterschiedliche Erfahrungen:

  • Überwiegend positiv werden das Fluggerät und die technische Ausstattung sowie das Flugnetz bei Emirates bewertet. Die Boeing 747, mit der Qantas die Strecke nach Frankfurt/Main bis zuletzt bedient hatte, wurde in den letzten Jahren immer öfter negativ bewertet, insbesondere wenn Reisende auf anderen Flugabschnitten mit dem modernen Airbus A380 unterwegs waren. Reisende aus Norddeutschland vermerkten die Verbindung von Hamburg nach Dubai positiv, da Australien mit nur einem Stopp am Golf erreichbar war.
  • Vermisst wird bei Flügen mit dem Partner Emirates nicht nur das „Australien-Feeling“, sondern auch die Premium Economy Class. Im Vergleich zu Qantas schneidet der Service an Bord etwas schlechter ab. Manche Umfrageteilnehmer wollen zukünftig lieber einen Umweg über London zu den Qantas-Flügen in Kauf nehmen, statt mit Emirates nach Dubai zu fliegen. Einige Teilnehmer wollen zukünftig Singapore Airlines wählen.

Das „Australien-Feeling“ beginnt seit April 2013 entweder in London oder in Dubai. Bei Qantas ist man im modernen Airbus A380 nach Melbourne und Sydney unterwegs. Die Schwachstellen der Boeing 747, die Frankfurt anflog, sind Geschichte. Auf der Langstrecke prägt der A380 den Reiseeindruck. So wird zum Beispiel die Bordbar des Öfteren positiv vermerkt. In guter Erinnerung bleibt auch der Snack-Service mit Obst und Energieriegeln. Australien-Fans freuen sich, dass sogar die Kultkekse „TimTams“ an Bord vorrätig sind. Auf der Langstrecke ist Qantas Airways gleichwertig mit den Fluglinien aus Asien und Arabien einzuordnen.

Eine Reihe von nationalen und internationalen Flügen mit Qantas-Flugnummer führt die Tochtergesellschaft Jetstar durch, beispielsweise auf den Strecken von Singapur nach Darwin und Cairns. Die Bedeutung dieser Verbindungen hat für Reisende aus Europa allerdings seit der Verlegung des Drehkreuzes der Qantas von Singapur nach Dubai abgenommen. Das Angebot von Jetstar ist bei in der Ausstattung der Maschinen und beim auch beim Service nur eingeschränkt mit dem Langstrecken-Produkt von Qantas zu vergleichen. Die Erfahrungen auf diesen Flügen werden dem Reiseerlebnis mit Qantas zugerechnet. Zum Teil bemängeln Reisende, dass sie vom Reisebüro oder Reiseveranstalter nicht deutlich auf die Unterschiede in der Leistung oder unerwartete Transferwege und –kosten hingewiesen wurden.

Wo die Qantas in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Qantas Airways in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
Qantas im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
Tochtergesellschaft Jetstar im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 


Sonstige



Für folgende Fluggesellschaften liegen noch nicht genügend Antworten für eine repräsentative Auswertung vor. Diesmal mussten für eine Fluggesellschaft mindestens zwei Prozent der gültigen Umfrageantworten vorliegen, ansonsten konnten wir sie nicht ausführlich in der Bewertung berücksichtigen.

Diese Airlines werden in die Rangliste und das Stärken-/Schwächenprofil aufgenommen sobald genügend Einsendungen vorliegen. Aus den bisherigen Einsendungen lassen sich allerdings Trends abzeichnen, ob die Airline zu den Top-Airlines unserer Umfrage gehören könnte (+), im Mittelfeld landen dürfte (o) oder schlecht benotet wird (-) Ein doppeltes Minus steht für auffallend deutlich unterdurchschnittliche Werte.

Sollten Sie mit einer dieser Airlines geflogen sein, bitten wir Sie ganz besonders um Ihre Teilnahme bei unserer aktuellen Umfrage, um ein abgerundeteres Bild zu bekommen, als dies durch wenige Einzelnennungen entsteht.

Fluggesellschaft Tendenz Beschreibung (erfolgt nachdem genügend Daten vorliegen)
Taiwan China Airlines (CI) o Weiterhin Kandidat für einen Einstieg in die Mittelklasse des Airlinebarometers.

Wo die China Airlines in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Asiana Airlines in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 
China Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

Vietnam Vietnam Airlines (VN) o Die Vietnam Airlines kann mit diversen Aspekten punkten wie beispielsweise Nebensaisontarife wenn andere teuer sind und eine qualitativ wirklich guten Angebot sowie attraktiven Stop-Over-Zielen.

Wo die Vietnam Airlines in unserem Airlinebarometer 2014/15 wirklich landet, entscheiden Sie: Wenn Sie mit Vietnam Airlines in 2014/15 nach Australien geflogen sind, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme am Airlinebarometer.
 

Vietnam Airlines im Profil - in STOPOVER-INFO.DE
 

AIRLINEBAROMETER 2014: Allgemeine Informationen
AIRLINEBAROMETER 2014: Stärken-/Schwächenprofile


Weitere Informationen zum Fliegen in AUSTRALIEN-INFO.DE (Auswahl)



Informationen zur Anreise allgemein
Flugpreisschnäppchen und attraktive Kombi-Angebote in Verbindung mit Preisaktionen der Airlines.
Die Websites unserer Anbieter von Flugtickets umfassen auch meist aktuelle Preishinweise - teilweise bereits Online-Datenbanken, bei denen sich auch die Verfügbarkeit der Tarife gleich nachvolziehen lässt.

Ausführliche Checkliste nach unterschiedlichsten Kriterien
Tipps zum komfortableren Reisen bei Langstreckenflügen

TIPP: Weitere detaillierte Informationen zur Anreise und Stop-Over-Möglichkeiten erhalten Sie auch in unserem Schwester-Dienst
STOPOVER-INFO.DE

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern