PARTNERLINK


Schüleraustausch



Als Zielregionen für einen Schulaufenthalt sind in den vergangenen Jahren Australien und Neuseeland immer beliebter geworden. Aussergewöhnlich ist das staatlich regulierte Betreuungssystem. Den Schülern wird eine Vielzahl von Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung der eigenen Neigungen gegen - beispielsweise im Sport oder in den musischen Fächern.

2009 reisten 1.257 Deutsche für einen Schulaufenthalt nach Australien, 1.520 zog es nach Neuseeland. Die beiden Länder liegen damit nach den USA und Kanada auf Platz 3 und 4 der beliebtesten Destinationen für deutsche Schülerinnen und Schüler. Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Schleswig-Holstein führten 2009 deutschlandweit bei der Anzahl von Schulaufenthalten "Down Under".

Da die staatlichen Sekundarschulen in Australien und Neuseeland ausschließlich nach dem Gesamtschulprinzip arbeiten, lassen sich nach Angaben von Hausch und Partner Schüler jeder Schulform im Alter zwischen 12 und 18 Jahren an eine High School vermitteln, unabhängig von seinen schulischen Leistungen in Deutschland.

Die Kosten für 2 Terms (ein halbes Jahr) liegen 2010 zwischen 9.500 und 13.500 Euro. Die Gebühren sind von Schule zu Schule sehr unterschiedlich. Seriöse Anbieter erstellen folglich individuelle Angebote je nach Anfrage. Die Kosten beinhalten bei fast allen Schulen folgende Leistungen: Schulgeld, Homestay (bzw. Unterbringung im Internat oder Hostel) inkl. Vollverpflegung, Versicherung und Verwaltungskosten.

Empfehlenswert ist die Nutzung eines "Full Fee-Paying Programms". Dabei erfolgt die Unterbringung von Schülern in einer Gastfamilie, ein sogenannter "Homestay". In Australien wird diese Unterbringung je nach Bundesstaat von den Schulen selbst, von Spezialabteilungen der Schulbehörden oder auch von privaten Homestay-Agenturen organisiert. Die Gastfamilie erhält fpr den Aufenthalt des Schülers eine Unkostenpauschale.

Übersichten zu Austauschprogrammen bzw. sogenannten "Student Exchange Programs" finden sich u.a. auf den Websites folgender Institutionen:

Deutsche Botschaft in Australien
Goethe-Institut in Australien

Erfahrungsberichte von Schülern auf Austausch in Australien
Organisationen zur Förderung des Schülerautauschs
u.a. Gesellschaft für Deutsch-Australischen/Neuseeländischen Schüleraustausch - werden ausführlich beschrieben auf der Vereinsseite von AUSTRALIEN-INFO.DE


Schulsystem



Das Schulsystem in Australien lässst sich am ehesten mit dem in USA, Kanada oder Großbritannien vergleichen. Äusserlich wird das unter anderem an den weit verbreiteten Schuluniformen sichtbar, die Unterschiede in der sozialen Herkunft nicht sofort erkennen lassen sollen. Die Uniformen sind aber auch eines der Identitätsmerkmale, um die Verbundenheit zur Schule zu signalisieren.

Die Schullaufbahn verläuft in drei Stufen:

Die Schulpflicht dauert vom 5. bis zum 16. Lebensjahr.

Als Austauschschüler besucht man typischerweise eine "Secondary School for Senior Students" - nach Beendigung der 10. Klasse. Diese Ausbildungsstufe umfaßt die Schuljahre 11-12, das "Year 11" ist DAS Austauschjahr. Die australischen Schüler sind in diesen Klassenstufen zwischen 15 und 18 Jahren alt. Die australischen Schüler sind in Klassenstufe 11 inhaltlich in mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächer eventuell mit Themen früher dran als in den Stundenplänen deutschsprachiger Schulen.

Es gibt keine Trennung in Schularten wie Hauptschule, Realschule oder Gymnasium wie dies in Deutschland üblich ist.

Das Schuljahr beginnt Ende Januar / Anfang Februar nach den australischen Sommerferien, die Mitte Dezember starten. Es unterteilt sich in Quartale ("Terms") von zirka 10 Wochen. Dazwischen liegen jeweils etwa zweiwöchige Ferienblöcke.
In den Schuljahren 10, 11, 12 (Australien) ist der 4. Term (ca. Oktober – Dezember) der Prüfungsterm, in dem nur eingeschränkt Unterricht stattfindet. Deswegen ist ein Beginn des Auslandsaufenthalts zu diesem Term nicht möglich.

Horst Giesler: Ein Schuljahr in Australien
Der Autor ist Privatdozent an der Universität Gießen und Lehrer an der German International School Sydney. Er verfügt über hervorragende Landeskenntnisse und ist Kenner des australischen Schulsystems. Er berichtet in diesem Buch über die Möglichkeiten als Gastschüler ein Jahr an einer australischen High School zu verbringen. Schülern, Eltern und Lehrer erhalten einen Einblick in das australische Schulsystem, umfassende Informationen zur Vorbereitung, Bewerbung und praktische Tipps zum täglichen Leben im Land.


Demi-Pair



Unter dem Begriff "Demi Pair" wird die Tätigkeit als Au Pair im Zuge eines Aufenthalts mit Work and Travel Visum gesehen. Somit sind mögliche Teilnehmer zwischen 18 und 30 Jahre alt. Man lebt dabei drei bis sechs Monate in einer größeren Stadt, in einer ausgesuchten Familie, hat ein eigenes Zimmer und volle Verpflegung. Kontaktfreude, Aufgeschlossenheit und Flexibilität sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sind Grundvoraussetzungen. Ein Demi Pair muss ledig und kinderlos sein, Erfahrungen im Haushalt und im Umgang mit Kindern vorweisen können, z.B. durch Babysitten, Nachhilfe, Praktika in Kindergärten, etc. Für die Bewerbung sind zwei Referenzen notwendig. Starttermin und Dauer werden individuell festgelegt.

Experiment e.V. bietet in Australien Packages in Brisbane, bei denen am Vormittag ein qualifizierter Sprachkurs besucht wird und nachmittags die Gastfamilie unterstützt wird. Die Kosten variieren je nach Aufenthaltsdauer und Umfang des Sprachkurses. Im Betrag enthalten: Unterbringung in der Gastfamilie, Vollverpflegung, Sprachkurs und Lehrmittel. Außerdem Abholung am Flughafen, Betreuung vor Ort, ein umfangreiches Versicherungspaket, ein 24-stündiger Notrufdienst sowie ein Vor- und ein Nachbereitungsseminar.

Experiment e.V. ist Deutschlands älteste, gemeinnützige Organisation für interkulturellen Austausch und das deutsche Büro der Federation EIL - The Experiment in International Living". Seit 1932 vermittelt "The Experiment in International Living" mit seinem weltweiten Netzwerk Gastfamilienaufenthalte als Mittel zur interkulturellen Verständigung. Die Bundesgeschäftsstelle in Bonn ist Entsendeorganisation des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) und kooperiert mit dem Deutschen Bundestag, dem Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Goethe-Institut, dem US-Kongress, der Fulbright-Kommission und dem Staatsministerium für Kultus und Sport Sachsen.

Experiment e.V.: Demi Pair Programm in Brisbane


Au-Pair



Erfahrungsberichte von Au Pair-Aktivitäten in Australien auf privaten Homepages


Weitere themenverwandte Seiten in AUSTRALIEN-INFO.DE



Arbeiten & Jobs / Ferienjobs
Studium & Praktika
Auswandern
Erfahrungsaustausch auf unserem Forum (Schwarzen Brett)
Private Homepages von (Teilzeit-) Auswanderern, Praktikanten, Studenten, die in Australien studiert haben u.a. - oft mit wertvollen Infos aus erster Hand
Nutzen Sie die Spezialisten-Erfahrung von Insidern - die Stammnutzer unseres Forums (dem Schwarzen Brett)

 


Danke



Für Informationen zum Ausbau dieser Seite bedanken wir uns bei Hausch und Partner.

 
 
Wir freuen uns über Ihre Hinweise für Updates und Erweiterungen dieser Seite.
Unsere Redaktion investiert viel Zeit in die Recherche um die Inhalte von AUSTRALIEN-INFO.DE aktuell, übersichtlich und korrekt zu halten. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass Inhalte dieser Seite nicht tagesaktuell sind.

Sie können uns behilflich sein: Haben Sie Vorschläge zur Aktualisierung oder Erweiterung der Informationen auf dieser Seite? Fehlt ein wichtiger Verweis auf andere Informationsquellen (Internet-Links, Literatur etc.)? Bitte klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Hinweise. Im voraus vielen Dank.

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern