Profil



Entfernung via Küste & Outback 3.398 km - via Westküste: 2.365 km, direkt: 2.188 km
Reisezeit beste Reisezeit: Mai bis Oktober
Reisedauer reine Fahrzeit via Küste & Outback: 45 h - Westküste: 28 h, direkt: 26 h
empfohlene Mindestreisezeit: 14 Fahrttage, weitaus angenehmer aber mit 16 - 18 Tagen
Oberfläche
geteerte Strecke - geeignet für normale zweiradgetriebene PKW und Wohnmobile
weitgehend geteert

Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
Nicht geteerte Streckenabschnitte sind gekennzeichnet.
Einige Höhepunkte der Strecke werden Ihnen als Appetitanreger präsentiert mit freundlicher Unterstützung von unserem Partner Ingo Öland. Tipp: Durch Anklicken des jeweiligen Bildes öffnet sich eine vergrösserte Ansicht. Für sämtliche Bilder liegt das Copyright bei Ingo Öland.

Kartenübersicht



Größere Kartenansicht
Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
Unser Tipp: Küste & Outback

geteerte Strecke - geeignet für normale zweiradgetriebene PKW und Wohnmobile
Küste

geteerte Strecke - geeignet für normale zweiradgetriebene PKW und Wohnmobile
Direkte Strecke

Die Routendarstellung auf der Karte enthält Abstecher nur teilweise und dient nur als grober Anhaltspunkt.
Regionalkarten oder GPS-Navigationssoftware für die genaue Routenplanung bestellen

Routenverlauf



Wer sich mit dem eigenen Fahrzeug auf den Weg von Perth nach Broome macht (oder auch in umgekehrter Richtung reist), fragt sich fast immer ob er ein Fahrzeug mit Allradantrieb wählen soll oder nicht. So können in Broome bei einer Reihe von Fahrzeugvermietern Fahrzeuge angemietet bzw. abgegeben werden. Allerdings wird bei einigen Vermietern ein Zuschlag fällig. So stehen viele Reisende vor der Überlegung, ob sie von Perth nach Broome mit einem Fahrzeug mit Zweiradantrieb oder mit Vierradantrieb reisen.

Um "nur" von Perth nach Broome zu kommen genügt ein Zweiradantrieb - die Reise auf dem Highway 1 ist unproblematisch: Die Strecke und auch viele Abstecher sind geteert. Allerdings entgeht einem doch das eine oder andere "Outback-Schmankerl". Andererseits ist so ein Allradfahrzeug nicht für geteerte Highways konzeptioniert. Im Vergleich zu zweiradgetriebenen Fahrzeugen verbraucht es deutlich mehr Kraftstoff, ist tendenziell lauter und zuweilen ist der Fahrkomfort nicht ganz so hoch.

In unserem Forum haben wir unsere Nutzer dazu aufgefordert aus Ihrer Erfahrung Abstecher vorzuschlagen, die ein Allradfahrzeug erfordern - einschliesslich einer kurzen Beschreibung, so dass Sie nun entscheiden können, ob Ihnen diese Attraktionen die Mehrkosten bei der Miete oder dem Kauf eines Fahrzeuges mit Allradantrieb wert sind. Wir kennzeichen diese in nachfolgender Beschreibung mit Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert

Bei Strecken die am Strand entlang führen, beachten Sie bitte die Einschränkungen vieler Vermieter von Allradfahrzeugen. Demnach erlischt gemäß der Versicherungsbedingungen bei vielen Anbietern beim Kontakt mit Salzwasser der Versicherungsschutz und Sie sind somit für Schäden selbst verantwortlich.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf der touristisch interessanteren Streckenvariante über Karijini Nationalpark, die Region um den Mount Augustus und Exmouth. Für den Aufenthalt vor Ort finden Sie bei unseren Beschreibungen der Orte bzw. Regionen noch zahlreiche weitere Details.

Tag 1
Ingo Öland: Pinnacles im Nambung NP - Großer Tümmler; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Perth – Cervantes 260 km
  • Fahrt in den Nambung Nationalpark oder über den Highway. Am besten ab etwa drei Stunden vor Sonnenuntergang mit dem Besuch der Besuch der Pinnacles - Tausende bizarrer Kalksteinnadeln, die bis zu 5m hoch sind - beginnen.
     
    Viel interessanter als die Inlandsstrecke ist die Küstenroute - der Indian Ocean Drive: via Seabird und Lancelin. Die Strecke ist seit September 2010 geteert. Sehenswert sind unter anderem nördlich von Lancelin herrliche, ca. 15 m hohe, weisse Sanddünen oder Stromatoliten am Lake Thetis.


    Website des Indian Ocean Drive

Übernachtung in Cervantes
Tag 2
Ingo Öland: Kalbarri Coast; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Cervantes – Geraldton ca 260 km
  • Die Kalksteinsäulen in der gelblichen Sandwüste kommen morgens wegen der Licht-Schatten-Strukturen kurz vor Sonnenaufgang besonders reizvoll zur Geltung.
  • Sie folgen dem Indian Drive weiter entlang der Küste, bis Sie auf den Brand Highway (Highway 1) stoßen. Der Highway führt nördlich nach Dongara, einem kleinen Fischereihafen mit griechischem Flair. Geraldton ist der zweitgrösste Hafen Westaustraliens mit interessantem Muschelmuseum. Zudem kommen von Geradton die wohl besten Hummer Australiens, wenn nicht der Erde. Vor Geraldton liegt ein Paradies für Taucher: Abrolhos Islands. Zahllose Wracks, relativ leicht ertauchbar. Auf Bacon Island der älteste Friedhof von Europäern in Australien.
    Regionsbeschreibung von Geraldton
Übernachtung in Geraldton
Tag 3
Ingo Öland: Natures Window; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Geraldton - Kalbarri ca 200 km
  • Die Straße führt durch beeindruckende Eukalyptuswälder, dann über offene Ebenen, bisweilen vorbei an Salzseen.
  • Der Küstenort Kalbarri kann seit 2004 über eine neue Zufart ab Port Gregory erreicht werden. Die Strecke ist gut ausgebaut und erschließt phantastische Felsformationen südlich des Ortes Kalbarri.
  • Wer einen Sinn für Skurriles hat kan auf dieser Tagesetappe auch einen Abstecher in die Hutt River Province einlegen und damit australisches Territorium kurzzeitig verlassen (Details bei der Regionsbeschreibung).
  • In der Umgebung des Ortes Kalbarri diverse saubere unberührte Strände
  • Im Kalbarri Nationalpark hat der Murchison River tiefe, spektakuläre Schluchten in den roten Sandstein geschliffen.
  • Eines der schönsten Wildblumen-Reviere von ganz Australien (besonders besuchenswert im September)
    Regionsbeschreibung von Geraldton und dem Kalbarri NP
Übernachtung in Kalbarri
Tag 4 Ingo Öland: Bottlenose Dolphin - Großer Tümmler; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Kalbarri – Monkey Mia 420 km
  • Setzen Sie die Fahrt nach Norden bis zum Overlander Roadhouse fort.
  • In den Salzwasserbecken des Hamelin Pool finden sich Zeugnisse für eine der ältesten Lebensformen unseres Erdballs: Stromatholiten - "lebende Felsen".
  • Die Region ist "Weltnaturerbe der Menschheit", bietet vielfältige Landschaften (insbesondere herrliche Rotsandsteinfelsen) und weitere seltene Tiere (Seekühe, Wale und Schildkröten).
  • Die Shell Beach (auf dem Weg mach Denham) verdankt Ihren Namen der unzähligen Muscheln auf den weitläufigen Muschelbänken.
  • Auf der Peron Halbinsel verdankt Monkey Mia seine Berühmtheit den Bottlenose Dolphins, die bis an den Strand kommen. Unter Aufsicht von Rangern lassen sich die Tier hautnahe beobachten.
    Regionsbeschreibung von Denham und Mokey Mia
Übernachtung in Denham
Tag 5
Ingo Öland: Cape Peron; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Monkey Mia
  • Ein weiterer Tag auf der Peron Halbinsel oder auch direkt an der Westküste.
  • In den Salzwasserbecken des Hamelin Pool finden sich Zeugnisse für eine der ältesten Lebensformen unseres Erdballs: Stromatholiten - "lebende Felsen".
  • Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
    Der Francois Peron National Park mit seinen roten Sanddünen fasziniert mit dem Zusammenspiel von roten Dünen und blauem Meer sowie der Strandvegetation. Der Park liegt 10 km (aber 15 Autominuten!) von Denham entfern und beheimatet 10 Beuteltierarten, 98 Reptilienarten und mehr als 100 Vogelarten.
  • Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
    Alternativ: Westkap-Strasse / Useless Loop Road bis Steep Point: Die Schotterstraße zu einer Salzfabrik zweigt beim Hamelin Pool von der Teerstraße ab, passiert einige Farmen und kulminiert in einem großen Dünenfeld um Steep Point, das fortgeschrittene Allrad-Reisende anspricht (so muss hier z B der Luftdruck reduziert werden, bitte informieren Sie sich bei unseren Literatur-Tipps): Beim Kap liegen wunderschöne stille, blaugrüne Buchten auf der Ostseite. An der Westseite donnert die Brandung und die Gischt sprüht durch Felsenlöcher der imponierenden Steilküste.
  • Wer ohne Allradfahrzeug unterwegs ist, kann auch organisierte Tagestouren ab Denham oder dem Monkey Mia unternehmen. Durch die Shark Bay werden auch Katamaran-Touren angeboten. Außerdem Überflüge mit einem Kleinflugzeug.
Übernachtung in Denham
Tag 6
Ingo Öland: Exmouth - Oyster Stacks; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Denham – Exmouth / Coral Bay 700 km
  • Entlang der einzigartigen Küste geht es zum Fischereihafen Carnarvon. Früher Zielort von Dromedarkarawanen (breiter Marktplatz), ist er ein heute beliebter Badeort (gute Strände) und bekannt für seine bemerkenswerten Blowholes. Mit dem Wasser des Gascoyne Rivers werden Oasen künstlich bewässer: Hier wachsen Bananen und Orangen. Der Fluß fließt außerhalb der sommerlichen Regenzeit langsam im Untergrund, liefert aber genug Wasser für die Bewässerung.
  • Das Minilya Roadhouse ist ein Bilderbuch-Roadhouse - es wird eingerahmt von mächtigen weißstämmigen Eukalypten - sogenannten "Ghost Gums". In den Bäumen leben und kreischen Tausende von Kakadus.
  • In der Nähe des Roadhouses wird die Grenze zwischen gemäßigtem Klima im Süden und den Tropen am Wendekreis des Steinbocks überquert
  • Weite offene Pampa mit einigen orangefarbenen Dünen sowie niedrigen Bäumchen.
  • Weiterreise nach nach Exmouth oder Coral Bay - ein Resort, dass aus kleinen Hotels und guten Campingplätzen besteht.
  • Die Strände sind auch bei Campern sehr beliebt.
    Regionsbeschreibung von der Region Exmouth und Coral Bay
Übernachtung in Exmouth, alternativ Coral Bay
Tag 7

Ingo Öland: Torquoise Bay; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Exmouth / Coral Bay
  • Das Ningaloo Reef gehört zu den größten Riffen der Erde und ist nur zwischen 100 m und 7 km von der Küste entfernt. Seltene Seesterne und Wasserschildkröten. Glasbodenboote fahren hinaus zum Riff.
  • Zwischen März und Mai lässt sich der größten Fisch der Erde, der Walhai, bei einem Bootsausflug beobachten.
  • Geführte Touren werden mit "Quad"-Geländemobilen angeboten: Nahezu pfadlos durch die Dünen und zu Küstenzonen, die ansonsten schwer erreichbar sind.
  • Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
    Die Tour durch den Cape Range Nationalpark (Coral Bay - Ningaloo Homestation - Exmouth) führt zum Teil über eine landschaftlich sehr attraktive, tiefrote Sandpiste. Empfehlenswerte Zwischenstation: Im Yardie Creek (im NP) sind seltene Wallabies zuhause.
Übernachtung in Exmouth, alternativ Coral Bay
Tag 8
Ingo Öland: Exmouth - Osprey Bay; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Exmouth – Mount Augustus NP 480 km
- Hinweis: Dieser Abschnitt ist (noch) nicht in der Google Map Karte dargestellt -
  • Strecke für Allrad-PKW und Bushcamper (Allrad-Camper), Mietfahrzeuge ohne Allradantrieb sind auf dieser Route eventuell nicht versichert
    Wer den größten Monolithen der Erde, den Mount Augustus, und den Karijini National Park besuchen will, sollte mit Allradantrieb unterwegs sein. Wenn Sie die Region mit Zweiradantrieb bereisen, sollten Sie Ihre Reise Richtung Port Hedland direkt fortsetzen. Es ist zwar möglich die meiste Zeit des Jahres auch mit einem zweiradgetriebenen Fahrzeug die Ziele zu erriechen, doch bieten viele Vermieter für diese Fahrzeugtypen keinen Versicherungsschutz.
  • Die Cobra-Station, wird staatlich betrieben wird und bietet quasi „Urlaub auf dem Bauernhof“, das „Mount Augustus Tourist Resort“ hat einige kleine Hütten, Restaurant, Campingplatz und Telefonzelle.
Übernachtung in Region Mount Augustus

geteerte Strecke - geeignet für normale zweiradgetriebene PKW und Wohnmobile
Wer alternativ der geeteerten Hauptstrasse folgt, könnte heute und morgen Karratha und Dampier besuchen - Ableger des Eisenbooms bei der Hamersley Range im Süden:
  • Auf einer speziell für Erzzüge gebauten Bahnlinie wird der Rohstoff transportiert. Karratha ist die Verwaltungsstadt und ein guter Touristen-Stützpunkt im Nordwesten.
  • Dampier ist der Exporthafen: Hier legen die riesigen Erzfrachter ab, unter anderem nach Japan. Wer die Stadt nicht besucht, verpasst kaum etwas...
  • In Roeburne stehen Reste der alten Polizeistation und des Gefängnisses. In Cossack landeten die Prospektoren des Marble-Bar-Goldrausch von 1860 an die Prospektoren. Heute ist es eine Geisterstadt. Es stehen noch: Schule, Leuchtturm und Zollhaus.
Tag 9

Ingo Öland: Mount Augustus; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Mount Augustus NP
  • Der Mount Augustus (Burringurrah, übersetzt: Feuerstein) ist im Vergleich zum Uluru (ca. 1600 km westlich) zweieinhalb Mal größer. Er ist etwa acht Kilometer lang und erhebt sich 717 m über der Ebene. Wer auf den Mount Augustus klettern will, sollte früh aufstehen, mittags wird oft die Hitze zu groß für körperliche Anstrengungen. In drei Stunden sind 650 Höhenmeter zu überwinden (6 h hin /zur, 12 km). Der „Summit Trail“ liegt an der Westseite und erreicht 1106 m.ü.M. Anders als der Ayers Rock, ist Mount Augustus bis zum Gipfel mit Gestrüpp und Bäumen überzogen. Beste Kletterzeit: Mai bis Oktober. Wer ihn morgens besteigt, wird mittags gerne eine Geniesser-Pause einlegen.
  • Auf einer 49 km langen Route kann der Monolith auch umfahren werden.
Übernachtung in Region Mount Augustus
Tag 10

Ingo Öland: Hamersley Pool; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Mount Augustus NP - Newman ca. 590 km
  • Durch das unendliche Outback führt die Fahrt entlang der Great Sandy Desert zur Minenstadt Newman. Die Bodenschätze sind hauptverantwortlich für den Aufschwung von Westaustralien seit den 90er Jahren und in Newman schlägt der Puls der Minenindustrie.
Übernachtung in Newman
Tag 11

Ingo Öland: Weano Gorge im Karijini National Park; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Newman – Karijini Nationalpark ca. 300 km
  • Die Szenerie im Karijini Nationalpark kann nur mit dem Wort spektakulär bezeichnet werden: Schluchten, Berge, Flüsse und Hochebenen, ausgeschliffen in den Regenzeiten. Bis zu 200 Meter tiefe Felsenschluchten, in denen Flüsse ganzjährige Wasser führen und dramatische Landschaften bilden. Das Oberfächen-Gestein ist bis zu drei Milliarden Jahre alt und her sind einige der spektakulärsten Badestellen Australiens und einige der attraktivsten Fotomotive des Landes. Im Hochsommer kann es hier sehr heiss (bis zu 50° C) werden (im Schatten!). Erkunden Sie diese einzigartige Landschaft per Fahrzeug und zu Fuß.
    Regionsbeschreibung von Port Hedland / Pilbara inklusive Karijini Nationalpark
Übernachtung im Karjini NP
Tag 12
Ingo Öland: Hancock-Gorge; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Karijini Nationalpark
  • Der Karijini Nationalpark gilt bei vielen Besuchern als der schönste Nationalpark Westaustraliens. Geniessen Sie das "Schluchten-Hoppping" und nehmen Sie sich Zeit die Landschaft bei Wanderungen aufzusaugen.
    Regionsbeschreibung von Port Hedland / Pilbara
Übernachtung im Karjini NP
Tag 13
Ingo Öland: Chichester Range; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Karijini – Port Hedland ca. 580 km
  • Durch die Pilbara führt der Weg zum Millstream Chichester Nationalpark. Der Python Pool, eine tropische Oase, ist ein wahres Tierparadies und lädt ein zur Fotojagd auf seltene Tiere oder zum Entspannen an den unterirdisch gespeisten Quellen.
  • Whim Creek ist ein Dorf mit Pub im Nirgendwo. Zeitweise lebte es vom Bergbau - heute kennt man es durch den meterologischen Superlativ: 750mm Regen in 24 Stunden, nie sonst hat es in Australien derart geregnet.
  • Port Hedland ist der grösste Eisenerzhafen Westaustraliens. In großen Anlagen wird Salz gewonnen und zu riesigen Halden aufgetürmt.
Übernachtung in Port Hedland
Tag 14
Ingo Öland: Cable Beach Kameltouren; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Port Hedland – Broome ca. 620 km
  • Entlang des Great Northern Highway durch fast menschenleere Gebiete nach Broome. Road Trains transportieren hier Container, Vieh, Tanks, halbe Häuser und Heuballen aus dem Süden. Weit und breit kein Baum.
  • An der schier endlosen Eighty Mile Beach stösst der Sand der Great Sandy Desert auf den Ozean. Der Highway verläuft jenseits der Dünen im weiten Inland - nur auf Stichstraßen führt der Weg zum Wasser: z.B. bei Wallal Downs.
    Regionsbeschreibung von Broome
Übernachtung in Broome

Service zur Strecke



Klima Regionale Klimatabellen von Startort, Zwischenort Exmouth und Zielort
Perth Exmouth Broome
Strassenbericht Main Roads Western Australia
Unterkunft Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Route vermitteln Ihnen Reiseveranstalter und Reiseanbieter, die in unserer Anbieter-Datenbank gelistet sind und Partner, die Einzelbuchungen für Hotels online offerieren.
Anbieter-Datenbank mit Australien-Spezialisten (Reiseveranstalter und Reiseanbieter)
Online-Buchungssysteme zur Unterkunftssuche und -buchung
Selbstfahrer Geführt selber fahren - mit geschriebenem oder persönlichem Guide: Wer nur wenig Zeit oder Lust hat seine Rundreise durch Australien zu planen voraus zu planen, findet eine breite Angebotspalette für sogenannte Selbstfahrertouren, auf englisch "Selfdrive Tour". Manche Strecken werden auch im Konvoi mit Wohnmobil oder Allradfahrzeugen angeboten.
Info-Seite zu Selbstfahrertouren
Literatur u.a. "Australien Outback-Handbuch" von Lind/Niehaus und das Australien-Outback-Manual von Christian Pehlemann
Weitere Literatur-Tipps
Info-Material In Kooperation mit den Fremdenverkehrsämtern der Bundesstaaten: Kostenlos Informationsmaterial bestellen / downloaden über
Western Australia (Tourism Western Australia)

Details zu Orten / Regionen an der Strecke



Ausführliche Beschreibungen von Orten und Regionen entlang dieser Strecke in AUSTRALIEN-INFO.DE
Perth
Geraldton
Denham / Monkey Mia
Exmouth
Port Hedland / Pilbara
Broome

 
 
Wir freuen uns über Ihre Hinweise für Updates und Erweiterungen dieser Seite.
Unsere Redaktion investiert viel Zeit in die Recherche um die Inhalte von AUSTRALIEN-INFO.DE aktuell, übersichtlich und korrekt zu halten. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass Inhalte dieser Seite nicht tagesaktuell sind.

Sie können uns behilflich sein: Haben Sie Vorschläge zur Aktualisierung oder Erweiterung der Informationen auf dieser Seite? Fehlt ein wichtiger Verweis auf andere Informationsquellen (Internet-Links, Literatur etc.)? Bitte klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Hinweise. Im voraus vielen Dank.

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern