Kurzportrait



Ingo Öland: Gippsland Lakes: Sunset Lake Victoria; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Google Maps: Größere Kartenansicht
Gippsland ist eine üppige, fruchtbare Region mit Seen und Parkanlagen. Mit Gippsland wird die gesamte Region der Südwestküste von Western Port Bay bei Melbourne bis zur Grenze von New South Wales bezeichnet. Kern der Region sind die Seen von Gippsland. Sie bilden die größte zusammenhängige Wasserfläche in Australien - mit 400 qkm ein wenig kleiner als der Bodensee. Nächstgelegener See zu Sale ist der Lake Wellington. De facto handelt es sich dabei um Süßwasserlagunen, die durch den Dünenstrang der 90-Mile-Beach vom offenen Meer getrennt sind.
 
Das Zentrum des Seengebietes ist Sale, ein ehemaliger Flusshafen für Raddampfer. Die ersten Anfänge der Stadt, ehemals Flooding Creek genannt, gehen auf die Zeit um 1850 zurück. Bis vor einigen Jahren war Sale einer der Haupsitze von Esso-BHP für die Öl- und Gasförderung in der Bass Strait. Bennant ist das Gebiet übrigens nach Sir George Gipps, ein ehemaliger Gouverneur des Bundesstaates New South Wales.
 
Service zu Sale und Gippsland Region in AUSTRALIEN-INFO.DE
Stadtpläne und Regionalkarten aus Victoria bestellen
 
Gippsland Tourism
Parks Victoria: Tarra-Bulga Nationalpark
Gippsland Times (lokale Zeitung)
Lage Sale: 38° 6’ S 147° 4’ O
Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten
 
Zeitzone
Aktuelle Uhrzeit:
GMT +10, Eastern Standard Time
Wetter
Klima gemäßigtes Klima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten, Niederschläge gleichmäßig verteilt; Sommer: mild; Winter: kühl mit kalten Nächten. Tendenziell ist es in Sale etwas kühler als in Melbourne. Insbesondere sommerliche Hitzewellen sind deutlich schwächer ausgeprägt.
Detaillierte Klimatabelle zu Melbourne (u.a. mit den Temperaturen der einzelnen Monate)
Einwohner ca. 14.000
Gründung & Geschichte In 1840 wurde Gippsland erstmals von Graf Strzelecki und Scot Agnus McMillan erforscht. In den Jahren von 1850 bis 1860 enstanden rund um Dargo die ersten Goldgräbersidelungen.

Unsere Empfehlung



Einen vollen Tag sollten Sie sich für Sale und Umgebung mindestens Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diesen Tag Zeit haben und ein Fahrzeug zur Verfügung haben. Der Ort Sale liegt geographisch gut geeignet für einen längeren Aufenthalt, falls Sie einen Aufenthalt an einem Ort mit "Sternausflügen" einer Rundreise bevorzugen. Attraktive Tagesausflüge von Sale sind ebenso möglich nach Lakes Entrance, in die verschiedenen Gebiete der australischen Alpen und in das Wilsons Promontory.

1. Tag Tarra-Bulga und die 90 Mile Beach
  • Selbst wenn Sie den Wilsons Promontory National Park gesehen haben, werden sie die Farnwälder des Tarra-Bulga National Parks faszinieren. Mit einer der schönsten Waldbereiche des Bundesstaates Victoria.
  • Ein Spaziergang an der Brandung der scheinbar endlosen 90 Mile-Beach ist ein Muss. Je nach Jahres- und Uhrzeit lässt sich der Besuch der Region gut mit Tierbeobachtungen in den Lagunen der Gippsland Lakes verbinden. (Nicht vergessen: Fernglas - und zwischen Dezember und März: Badehose).
Aussicht Die schönste Aussicht über die Region bietet die Grand Ridge Road entlang des Kamms der Strzelecki Ranges - herrlichen Rundblick über die graugrünen Wälder, idyllische Farnschluchten und in das Latrobe-Tal.
Wandern In unmittelbarer nähe von Sale befindet sich ein Naturpfad durch das Sumpfland - der Wetlands Walk. Da die Vogelbeobachtung auf diesem Weg einer der Hauptattraktionen ist, empfiehlt es sich ihn frühmorgens oder in der Abenddämmerung zu gehen. Fernglas nicht vergessen...
 
Im Tarra-Bulga National Park (30 km S Traralgon) locken gleich zwei Spaziergänge: Sowohl der Weg zu den Cyathea Falls (2,2 km) wie auch der Fern Gully Nature Walk (2km) sind zu empfehlen.
 
Im Lakes National Park existieren eine Reihe von Wanderwegen. Die Picknickplätze werden regelmässig von Kängurus besucht, die meistens recht zutraulich sind.
 
Ambitionierte Wanderer finden in Wallhalla (127 km NW) den Einstieg zum 300 km langen Alpine Walking Track, wobei es sich auch lohnt von diesem ab Walhalla einen kleinen Teilabschnitt zu laufen.
Literatur-Tipps Reiseliteratur für Victoria

Anreise



Flughafen international: Melbourne (Flughafen-Kürzel: MEL)
Strassen In Sale treffen sich der South Gippsland und der Princes Highway. Über den Princes Highway muss man im Grossraum Melbourne die Ausfahrt "Dandenong" wählen um via Warragule nach Sale zu kommen. Um aus Melbourne herauszukommen ist die mautpflichtige Autobahn "South Eastern Aterieal" (SE) die einfachste und bequemste Route -> Ausfahrt Dandenong Warragul auf die Princes Hwy (dort M1 später A1). Wer gleich ab Stadtmitte dem Princes Highway folgt, muss durch x Vororte von Melbourne schleichen.
Entfernungen von Sale - jeweils auf direktem Weg
Melbourne: 213 km (3 h)
Bahn aus Melbourne ab Spencer oder Flinder Street Railwaystation mit V/Line

Unterkunft



Unterkünfte unterschiedlichster Art werden Ihnen über zahlreiche Anbieter vermittelt. Wir empfehlen Ihnen zunächst sich über die Formen und Klassifizierung von Unterkünften in Australien vertraut zu machen.
Unterkunftstypen
Unterkunfts-Klassifizierungen

Sofern Sie eine Australien-Reise mit diversen Bausteinen (Flug, Mietfahrzeug, Inlandsflüge…) planen empfehlen wir Ihnen sich auch für die Buchung von Unterkünften von Experten beraten zu lassen. Nutzen Sie bitte unsere
Anbieter-Datenbank

Hotels / Motels


Unterkunfts-Suche via HotelsCombined

Über diese Suchmaske starten Sie eine Unterkunfts-Suche bei unserem australischen Partner Hotels Combined Pty Ltd. In einer Meta-Suche werden die Datenbanken über 25 verschiedener Reservierungssysteme abgefragt. Weltweit können so zirka 900.000 Hotels abgefragt werden. Hotels Combined existiert seit 2005.

Sehenswertes



Fauna Ein international bekanntes Sumpfgebiet - die Sale Common Wetlands - umfaßen 308 ha vorwiegend Süßwassersumpf der von Grasflächen und Roteukalypten (Red River Gums) durchzogen wird. Von einem 450 m langen Steg können Besucher seltene Vögel wie Reiher, Egrets, Spoonbills, Pelikane, die herrlichen Fairy-Wrens und schwarze Schwäne als auch Bushtail und Ringtail Possums bewundern.
 
Der Tarra-Bulga National Park ist Lebensraum für eine viefältige Tierwelt wie die bunten Rosellas, die Lyrebirds welche die verschiedensten Geräusche imitieren können, Habichte, Adler und eine Vielfalt von Singvögeln. Eine Hängebrücke spannt sich über die farnbedeckte Schlucht. Es gibt eine ganze Reihe von Wanderwegen um diese grüne Wunderwelt näher zu erforschen.
 
Der - in Europa noch vergleichsweise wenig bekannte - Lakes National Park ist Heimat einer Vielfalt typisch australischer Tiere wie Eastern Grey Kangaroos und Black Wallabies, Ring- und Bushtailed Possums, Sugar Gliders und Pygmy Possums, 11 verschiedenen Fledermausarten, ca. 190 Vogelarten unter anderem Kookaburras, den herrlichen Blue Wren, den seltenen White Bellied Sea Eagle und Emus die stolz durch die Gegend spazieren. Besonders Rotomah Island ist für seine spektakuläre Vogelwelt berühmt. Das dortige Observatorium ist ein idealer Beobachtungsort für Vogelliebhaber. Die Insel ist nur per Wassertaxi erreichbar.
Flora Der Tarra-Bulga National Park (30 km S Traralgon) gilt als eines der "Juwele in Victorias grüner Krone". Der gemässigte Regenwald besitzt einen Überrest von den prächtigen Urwäldern, die einst die ganze Region bedeckten. Hier findet man 100m hohe Bergeschen, graziöse Myrtle Beech Bäume und stattliche Eukalypten sowie eine Fülle von Farnen im besonderen die imposanten Baumfarne. Ein Teppich von smaragdgrünen Moosen bedeckt gefallene Baumstämme und Steine.
 
Der Lakes National Park beherbergt eine Fülle von ungewöhnlichen Tieren und Pflanzen. Die Flora ist eine Mischung aus Sumpf- und Küstenvegetation, Eukalyptus- und Banksiawaldungen wechseln sich mit Salzwassersumpf ab. Orchideenliebhaber finden eine Vielzahl heimischer Orchideeen neben vielen anderen Blumen der Region. (August bis November)
Historische Häuser Eines der schönsten - authentischen - Goldgräberdörfchen ist Walhalla (46 km N Moe). Der Ort steht größtenteils unter Denkmalschutz und wirkt weitaus stimmiger und homogener als viele der nachgebauten "Pioneer Villages". Während des Goldrausches von 1886 - 1891 lebten hier ca. 4.000 Menschen. Heute können alte Minen besichtigt werden und es fährt eine historische Minen-Eisenbahn (an den Wochenenden und in den Schulferien). Ein Rundwanderweg führt zu den interessantesten Punkten. Es wird dringend angeraten die markierten Wege nicht zu verlassen - in der Region gibt es sehr viele offen gelassene Minenschächte.
Historische Eisenbahn Die Walhalla Goldfields Railway führte einst von Moe bis Walhalla, seinerzeit eine der reichsten Goldgräberstädte Australiens. In den 50er-Jahren wurde die Strecke stillgelegt. Heute fährt die Bahn wieder als Museumsbahn durch die wilde Schlucht des Stringerlquotes Creek.
Walhalla Goldfields Railway
Bergbau Das Latrobe Valley - die Region zwischen Moe und Traralgon - verfügt über eines der größten Braunkohlevorkommen der Erde. Um 1940 wurden die reichen Kohlelager entdeckt und seitdem hat sich die Region zum "Ruhrgebiet Australiens" entwickelt. Die Ausmasse des Offen-Tagebaus sind ähnlich beeindruckend wie in Sachsen oder Brandenburg. Auch in Australien mussten Dörfer für den Abbau der Braunkohle weichen. Ein Beispiel in Australien ist Yallourn. Heute bietet sich vom Kraftwerk ein imposanter Ausblick auf den Offen-Tagebau. 89 % der australischen Braunkohle werden hier im Tagebau gewonnen, 90% der Elektrizität für Victoria erzeugt. Zu besichtigen sind der Tagebau von Morwell und die Hazelwood Power Station.


Kulinarisches



Wein Eine rundes Dutzend von Weingütern produziert ausgezeichnete Weine, die häufig direkt vor Ort verkostet werden können.
Käse Eine Namen habe sich auch diverse regionale Käsesorten gemacht.


Aktivitäten



Baden Der 90 Mile Beach - Australien längster ununterbrochener Strandabschnitt ist 145 km lang und goldfarben. Einsame Strandspaziergänge bei wogender Brandung zu Sonnenauf- oder untergang sind von bleibendem Eindruck. Auch Fischen in der Brandung ist möglich. Fototipp: Abends gibt es häufig einen spektakulären Sonnenuntergang über der Bass Strait. Einer der wenigen Zugänge zum Strand befindet sich bei Seaspray (34 km S Sale). Wahrscheinlich der schönste Strand der Region befindet sich in Golden Beach / Paradise Beach - ebenfalls an der Ninety Mile beach (35 km W). Badesaison ist zwischen Dezember und März.
Reiten Für Reiter zählen Ausritte auf der 90-Mile-Beach zum Höhepunkt ihrer Reise. Romantiker legen den Ausritt so, dass er in den Sonnenuntergang führt. Auf den Rücken der Pferde gelangt man unter anderem in Golden Beach.
Rafting Auf dem Thompson River bei Walhalla (127 km NW) werden Wildwasser-Schlauboottouren angeboten.
Skifahren Das Skigebiet des Mount Baw Baw, 1480 m.ü.M (160 km NW) wird vorwiegend von Anfängern in alpinen Skisport geschätzt sowie von Langläufern. 8 Lifte führen auf bis zu 1610 m, die längste Abfahrt misst 750 m, das Loipennetz umfasst 8 km. Da das Skigebiet auch nur etwa drei Autostunden von Melbourne liegt ist es am Wochenende oft überlaufen.


Weiterreise




Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren Routen-Empfehlungen.
 
Folgende Ziele werden u.a. in den Tourtipps von AUSTRALIEN-INFO.DE vorgestellt:
Melbourne Phillip Island Wilsons Promotory Lakes Entrance


 
 
Wir freuen uns über Ihre Hinweise für Updates und Erweiterungen dieser Seite.
Unsere Redaktion investiert viel Zeit in die Recherche um die Inhalte von AUSTRALIEN-INFO.DE aktuell, übersichtlich und korrekt zu halten. Trotzdem ist nicht auszuschliessen, dass Inhalte dieser Seite nicht tagesaktuell sind.

Sie können uns behilflich sein: Haben Sie Vorschläge zur Aktualisierung oder Erweiterung der Informationen auf dieser Seite? Fehlt ein wichtiger Verweis auf andere Informationsquellen (Internet-Links, Literatur etc.)? Bitte klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Hinweise. Im voraus vielen Dank.

Quicklinks: »Forum     »Newsletter     »FAQ     »Impressum     »Haftungsausschluss     »Kontakt

Hauptbereich vergrößern
Hauptbereich verkleinern